Mittags­schlaf Meldung

Powernapping. So heißt der Mittags­schlaf auf Eng­lisch. Er liefert neue Energie: power.

Die Hitze drückt, der Magen ist voll, die Augen­lider werden schwer – das Mittags­tief setzt ein. Das ist kein subjektives Empfinden, sondern ein tatsäch­licher Vorgang. Etwa sieben Stunden nach dem Aufstehen sinkt die Körpertemperatur und der Kreis­lauf wird instabil. Konzentration und Leistungs­fähig­keit lassen nach. Ein bis zu 30-minütiges Mittags­schläfchen macht wieder fit und hält sogar gesund. So erleiden stress­geplagte Berufs­tätige seltener einen Herz­infarkt, wenn sie regel­mäßig eine Siesta abhalten. Das belegten vor einigen Jahren Forscher der Universität Athen. Länger als eine halbe Stunde sollte das Nickerchen aber nicht dauern. Dann kann bereits die Tief­schlafphase einsetzen und das Aufwachen fällt umso schwerer.

Tipp: Stellen Sie sicher­heits­halber einen Wecker. Wer sich im Büro nicht hinlegen mag, kann auch nur die Beine hoch­legen und die Augen schließen. Wichtig ist nur, dass Sie sich entspannen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.