Mitarbeiter­aktien

Unser Rat

19.01.2016
Inhalt

Information. Neben den großen Konzernen bieten viele kleinere Aktiengesell­schaften vergüns­tigte Mitarbeiter­aktien an. Erkundigen Sie sich, ob Ihre Firma dazu­gehört.

Teil­nahme. Es lohnt sich fast immer, die Kauf­anreize zu nutzen. Allerdings sollten Sie bedenken, dass der „geld­werte Vorteil“ nur bis zu 360 Euro pro Jahr steuerfrei ist. Wenn Sie höhere Beträge in Anspruch nehmen, müssen Sie die Differenz versteuern.

Verwahren. Die meisten Konzerne bieten das kostenlose Verwahren der Aktien an. Es ist egal, wo diese aufbewahrt werden, Haupt­sache, Sie zahlen dafür keine Gebühren.

Risiko. Wenn Sie sehr große Summen in einer Aktie haben, ist ein Teil­verkauf mit Umschichtung in einen globalen Aktienfonds sinn­voll. Auch ein parallel laufender Fonds­sparplan senkt das Risiko.

19.01.2016
  • Mehr zum Thema

    Mitarbeiter­aktien Höherer Frei­betrag

    - Für Mitarbeiter­aktien, die Beschäftigte börsennotierter Unternehmen vergüns­tigt erhalten, soll ab 1. Juli 2021 ein höherer Steuerfrei­betrag gelten. Das beschloss der...

    Abgeltung­steuer Gratis­aktien mit Steuer­vorteil

    - Für Aktionäre bieten die steuerlichen Folgen von Fusionen oder Spin-offs (Abspaltungen) Streit­potenzial mit dem Finanz­amt, aber auch Steu­erspar­chancen, wie zwei...

    Fonds und ETF im Vergleich Das sind die Besten – und so performen sie

    - Der Fonds­vergleich der Stiftung Warentest: Bewertungen für 8 000 gemanagte Fonds und ETF – von Aktienfonds Welt bis Misch­fonds. Dazu Informationen für 20 000 Fonds.