Mit dem Rauchen aufhören

So wirken Mittel aus der Apotheke

Arzneien erhöhen die Chance, dauer­haft mit dem Rauchen aufzuhören. Es gibt Pflaster und Kaugummis mit Nikotin, aber auch Tabletten mit anderen Wirk­stoffen.

Inhalt

Nikotin als Pflaster

Mit dem Rauchen aufhören - So werden Sie Nicht­raucher
© Stiftung Warentest

Für einen sanfteren Entzug. Rezeptfreie Pflaster setzen kontinuierlich Nikotin ins Blut frei und sind vor allem für starke, regel­mäßige Raucher gedacht. Es gibt Pflaster in unterschiedlichen Stärken. Die Start­dosis hängt von der Zahl der gerauchten Ziga­retten ab. Nutzer wechseln nach einigen Wochen zur nächst nied­rigeren Dosis. Kosten: etwa 100 Euro pro Monat, Kassen beteiligen sich nicht. Die Therapie dauert etwa drei Monate.

Nikotin auf die Schnelle

Mit dem Rauchen aufhören - So werden Sie Nicht­raucher
© Stiftung Warentest

Gegen spontane Gelüste.Rezeptfreie Kaugummis, Lutschtabletten und Co geben Nikotin über die Mund­schleimhaut schnell an den Körper ab. Das hilft, das spontane Verlangen nach einer Zigarette zu stillen. Teil­weise kommen diese Produkte ergänzend zu Nikotin­pflastern zum Einsatz. Dann sollte die Dosis möglichst nied­rig sein. Werdende Nicht­raucher sollten den Konsum von Kaugummis und Lutsch­tabletten allmählich auf null senken. Kosten: je nach täglich benötigter Menge oft ähnlich wie bei Pflastern. Die Therapie läuft etwa drei Monate.

Tabletten vom Arzt

Mit dem Rauchen aufhören - So werden Sie Nicht­raucher
© Stiftung Warentest

Nur mit Rezept.Champix mit dem Wirkstoff Vareniclin und Zyban mit dem Wirkstoff Bupropion sind verschreibungs­pflichtig und dämpfen das Verlangen nach Nikotin. Anwender starten mit der Einnahme, solange sie noch rauchen, und lassen ein bis zwei Wochen später die Ziga­retten weg. Kosten: Vereinfacht gilt für beide Medikamente: Man braucht zwei Tabletten pro Tag (Beipack­zettel beachten). Macht im Monat um die 120 Euro, die selbst zu zahlen sind. Die Therapie dauert bei Zyban etwa zwei Monate, bei Champix drei.

Mehr zum Thema

  • Präparate zur Raucher­entwöhnung Nikotin­pflaster und Kaugummis kombinieren

    - Vielen Rauchern fällt der Ausstieg schwer. Helfen können dabei Nikotin­ersatz­produkte – bei starken Rauchern vor allem, wenn Nikotin­pflaster und Kaugummis kombiniert...

  • Tabaker­hitzer Nicht ohne gesundheitliche Risiken

    - Laut Werbung sind Tabaker­hitzer wie Iqos und Glo besser als Ziga­retten, weil sie weniger Schad­stoffe freisetzen. Dennoch: Viele Fragen zu Risiken sind noch ungeklärt.

  • Medikamente im Test E-Ziga­retten – Dampfen statt rauchen

    - Ob Zigarette, Shisha oder Pfeife – steht ein „E“ davor, heißt es „dampfen“ statt „rauchen“. Dabei verbrennt kein Tabak mehr, sondern eine Batterie sorgt dafür, dass das...