Jenseits der Bestenliste: Erfolg­reiche Klassiker und Newcomer

Misch­fonds Test

Die Fonds­bewertung von Finanztest filtert Monat für Monat die Crème de la Crème der Misch­fonds heraus. Darüber hinaus gibt es aber viele weitere Fonds, mit denen Anleger gut leben können.

Fondra. Der bereits 1950 aufgelegte Fondra von Allianz Global Investors (Isin DE 000 847 100 4) schaffte bei moderatem Risiko eine gute Wert­entwick­lung von etwa 8,5 Prozent pro Jahr. Als Richt­schnur für die Wert­entwick­lung nimmt er eine Fifty-fifty-Mischung aus dem deutschen Rentenmarkt und dem Dax 30. Einziges Problem: Die Beschränkung auf deutsche Aktien verhindert eine breite Streuung.

UniRak. Auch der 1979 gegründete UniRak (Isin DE 000 849 104 4) von Union Investment machte seinen Anlegern Freude. Seine jähr­liche Rendite betrug 7,5 Prozent. Wegen der oft deutlich über 50 Prozent liegenden Aktienquote hatte er in Börsenkrisen meist starke Rück­schläge, erreichte jüngst aber wieder einen neuen Höchst­stand. Seit diesem Monat gehört der UniRak wieder zu den empfehlens­werten Fonds aus unserem Produktfinder (www.test.de/fonds).

Floss­bach von Storch Multiple Opportunities R. Noch zu jung für unseren Fonds­test ist der im Oktober 2007 aufgelegte Misch­fonds Floss­bach von Storch Multiple Opportunities R (Isin LU 032 357 865 7). Bei der Wert­entwick­lung über Zeiträume von einem bis vier Jahren gehört er stets zu den Besten. Auf Drei­jahres­sicht erzielte er im Durch­schnitt vorzügliche 16,6 Prozent pro Jahr. Gut zwei Drittel des Fonds­vermögens stecken zurzeit in Aktien, knapp 15 Prozent in Gold und Silber. Damit ist der Fonds offensiv aufgestellt und eignet sich nur für risiko­bereite Anleger. Unter der größten Einzel­werten finden sich neben Bluechips wie Nestlé, Daimler und Oracle auch kleine Unternehmen wie TAG Immobilien, Freenet und Bechtle.

Dieser Artikel ist hilfreich. 133 Nutzer finden das hilfreich.