Minijobs

Zwischen 400 und 800 Euro Monatsgehalt

Zurück zum Artikel

Für einen Verdienst bis zu 400 Euro im Monat zahlen Arbeitnehmer ab 1. April gar keinen ­Sozialversicherungsbeitrag. Verdienen sie 400,01 bis 799,99 Euro (Gleitzone), müssen sie nur einen ermäßigten Sozialversicherungsbeitrag aufbringen. Der Arbeitgeber zahlt den vollen Beitrag.

Monats-
verdienst
(in Euro)

Verdienst,
der für die Berechnung zählt
(in Euro)1

Sozialversicherungs-
beitrag
Arbeitnehmer
(in Euro)2

Ersparnis
Sozialversicherungs-
beitrag
(in Euro)

401

241,20

50,65

33,56

450

309,83

65,06

29,44

500

379,85

79,77

25,23

550

449,88

94,47

21,03

600

519,90

109,18

16,82

650

589,93

123,89

12,61

700

659,95

138,59

8,41

750

729,98

153,30

4,20

800

800,00

168,00

0,00

1
Berechnung: Faktor × 400 + (2 – Faktor) × (Arbeitsentgelt – 400). Faktor = 25% des durchschnittlichen Gesamtsozialversicherungsbeitrags, 2003 = 41,7% auf vier Dezimalstellen gerundet. Faktor für 2003 = 0,25 : 0,417 = 0,5995. Formel für 2003: 239,80 + [1,4005 × (Arbeitsentgelt – 400)].
2
Angenommener Arbeitnehmeranteil: 21% des Bruttolohns.
0

Mehr zum Thema

  • Abgaben im Zweitjob Mehr Netto aus dem Neben­job rausholen

    - Wer einen Zweitjob hat, zahlt oft Steuern und Sozial­abgaben. Die Stiftung Warentest erklärt die Regeln und zeigt, wie Sie netto am meisten rausholen.

  • Zwischen Uni und Job Krankenkasse, Semesterti­cket, Bafög – das ist wichtig

    - In der Zeit zwischen Studium und Job gibt es einiges zu beachten. Wir beant­worten die wichtigsten Fragen zu Arbeits­losig­keit, Kranken­versicherung, Bafög und Kinder­geld.

  • Sozial­versicherung 2022 Jedes Jahr neu: Beitrags­bemessungs­grenzen

    - Die Beitrags­bemessungs­grenzen für die Kranken­versicherung bleiben 2022 gleich, in der Renten­versicherung zahlen Gutverdiener im Osten mehr, im Westen weniger als 2021.