Kompakt­anlagen im Test Toller Sound für wenig Geld

59
Kompakt­anlagen im Test - Toller Sound für wenig Geld
Aufforderung zum Tanz. Per Bluetooth lässt sich mit jeder Anlage Musik auch vom Handy spielen.
Rücken frei. Direkt an der Wand klingen viele Boxen schlechter als mit Abstand. © Stiftung Warentest / Ralph Kaiser

Die Stiftung Warentest hat 15 Mini-HiFi-Anlagen geprüft, unter anderem von Panasonic, Kenwood und Grundig. Manche Stereo­anlagen bieten tollen und bezahl­baren Klang.

Kompakt­anlagen im Test

  • Testergebnisse für 15 Mini-HiFi-Anlagen 1/2021
  • Testergebnisse für 15 Kom­pakte Stereo­anlagen 05/2018
  • Testergebnisse für 14 Hifi-Kompaktanlagen 12/2015
Inhalt
Liste der 44 getesteten Produkte
Mini-HiFi-Anlagen 1/2021 - Netz­werk­fähig (Lan und/oder WLan)
  • Auna Connect System S Hauptbild
    Auna Connect System S
  • Denon CEOL N10 Hauptbild
    Denon CEOL N10
  • Grundig CMS 5000BT DAB+ WEB Hauptbild
    Grundig CMS 5000BT DAB+ WEB
  • Lenco MC-250 Hauptbild
    Lenco MC-250
Mini-HiFi-Anlagen 1/2021 - Nicht netz­werk­fähig
  • Grundig CMS 3000 BT DAB+ Hauptbild
    Grundig CMS 3000 BT DAB+
  • Grundig CMS 4000 BT DAB+ Hauptbild
    Grundig CMS 4000 BT DAB+
  • Kenwood M-720DAB Hauptbild
    Kenwood M-720DAB
  • Kenwood M-918DAB-H Hauptbild
    Kenwood M-918DAB-H
  • LG CM1560DAB Hauptbild
    LG CM1560DAB
  • LG CM2460DAB Hauptbild
    LG CM2460DAB
  • Panasonic SA-PM254 Hauptbild
    Panasonic SA-PM254
  • Panasonic SC-PMX94EG Hauptbild
    Panasonic SC-PMX94EG
  • Philips BTB2515/12 Hauptbild
    Philips BTB2515/12
  • TechniSat Digitradio 750 Hauptbild
    TechniSat Digitradio 750
  • Yamaha MCR-B370D Hauptbild
    Yamaha MCR-B370D
Kom­pakte Stereo­anlagen 05/2018 - Mit Netz­werk­zugang (WLan und Lan)
  • Onkyo CS-N575D Hauptbild
    Onkyo CS-N575D
  • Panasonic SC-PMX152 Hauptbild
    Panasonic SC-PMX152
  • Pioneer X-CM66D Hauptbild
    Pioneer X-CM66D
  • Pioneer X-HM76D Hauptbild
    Pioneer X-HM76D
  • Yamaha MCR-N570D Hauptbild
    Yamaha MCR-N570D
Kom­pakte Stereo­anlagen 05/2018 - Ohne Netz­werk­zugang
  • Denon D-M41DAB Hauptbild
    Denon D-M41DAB
  • Grundig CMS 1050 BT DAB+ Hauptbild
    Grundig CMS 1050 BT DAB+
  • Mac Audio MMC 240 Hauptbild
    Mac Audio MMC 240
  • Onkyo CS-375D Hauptbild
    Onkyo CS-375D
  • Panasonic SC-PM602 Hauptbild
    Panasonic SC-PM602
  • Panasonic SC-PMX84 Hauptbild
    Panasonic SC-PMX84
  • Philips BTB2570 Hauptbild
    Philips BTB2570
  • Philips BTB8000 Hauptbild
    Philips BTB8000
  • Pioneer X-HM26D Hauptbild
    Pioneer X-HM26D
  • Sony CMT-SBT20B Hauptbild
    Sony CMT-SBT20B
Hifi-Kompaktanlagen 12/2015
  • Denon N9 Ceol Hauptbild
    Denon N9 Ceol
  • Grundig M 2300 DAB+ Hauptbild
    Grundig M 2300 DAB+
  • Onkyo CS-265DAB Hauptbild
    Onkyo CS-265DAB
  • Onkyo CS-N765 Hauptbild
    Onkyo CS-N765
  • Panasonic SC-PMX100B Hauptbild
    Panasonic SC-PMX100B
  • Panasonic SC-PMX70B Hauptbild
    Panasonic SC-PMX70B
  • Philips BTB7150/10 Hauptbild
    Philips BTB7150/10
  • Philips BTM5120 Hauptbild
    Philips BTM5120
  • Pioneer X-CM42BTD Hauptbild
    Pioneer X-CM42BTD
  • Pioneer X-HM72D Hauptbild
    Pioneer X-HM72D
  • Sony CMT-SBT100B Hauptbild
    Sony CMT-SBT100B
  • Sony CMT-SX7B Hauptbild
    Sony CMT-SX7B
  • Teufel Kombo 22 Hauptbild
    Teufel Kombo 22
  • Yamaha Pianocraft MCR-N560D Hauptbild
    Yamaha Pianocraft MCR-N560D

Kompakt­anlagen mit Digital­radio DAB+

Auna, Technisat, Grundig – im Kompakt­anlagen-Test machen Firmen mit deutschen Wurzeln den Platz­hirschen aus Fern­ost Konkurrenz. Zwar bieten Denon, Panasonic und Yamaha weiterhin gute Geräte, doch die Europäer können sich daneben mehr als sehen lassen. Vier Mini-HiFi-Anlagen im Test sind netz­werk­fähig, spielen also per WLan auch Internet­radio sowie Musik von Streaming­diensten. Indirekt geht das auch mit den nicht netz­werk­fähigen Geräten, da alle Kompakt­anlagen Musik via Bluetooth etwa vom Handy holen können. Testsieger wird aber eine netz­werk­fähige HiFi-Anlage.

Das bietet unser Kompakt­anlagen-Test

Test­ergeb­nisse. Die Tabelle zeigt Bewertungen der Stiftung Warentest für 15 Kompakt­anlagen aus dem aktuellen Test. Zwei zusätzliche Tabellen zeigen Test­ergeb­nisse für weitere 29 Mini-HiFi-Anlagen aus den beiden Vorgänger-Unter­suchungen, von denen einige noch erhältlich sind. Zu den getesteten Marken gehören unter anderem Yamaha, Denon, LG und Grundig.

Kauf­beratung. Welche Mini-HiFi-Anlage klingt gut? Reicht die Laut­stärke für eine Wohn­zimmerparty? Welche ist trotz Funk­tions­fülle gut zu bedienen? Senden die empfohlenen Smartphone-Apps unnötig Daten ins Internet? Diese Fragen beant­wortet unser Test.

Tipps und Hintergrund. Wir sagen, welche Geräte gute Umwelt­eigenschaften haben und wie Sie Strom sparen können.

Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus test 1/2021 sowie zu zahlreichen früheren Tests.

Kompakt­anlagen im Test

  • Testergebnisse für 15 Mini-HiFi-Anlagen 1/2021
  • Testergebnisse für 15 Kom­pakte Stereo­anlagen 05/2018
  • Testergebnisse für 14 Hifi-Kompaktanlagen 12/2015

Kompakt­anlagen im Test: Drei mit sehr gutem Ton

Die beste Kompakt­anlage im Test profitiert von ihren voluminösen Boxen. Doch auch zwei weitere Mini-HiFi-Anlagen im Test klingen sehr gut. Die Laut­sprecherbox der Testsieger-Stereo­anlage hat etwa das Ausmaß eines 20-Liter-Kanisters und wiegt mehr als fünf Kilogramm. Das sorgt für ordentlich Druck. Mit 93 Dezibel im Bass ist sie lauter als ein Lastwagen – und klingt dabei hervorragend. Ähnlich kräftig spielen drei weitere HiFi-Kompakt­anlagen auf. Kleine Boxen sparen Platz, sind aber oft leiser als große. Manche sind leiser als ein Boden­staubsauger und passen eher zu Micro-Anlagen.

Daten­schleuder Smartphone-App

Bedien­komfort bieten Auna, Denon und LG mit ihren Smartphone-Apps – Fernbedienung per Touchs­creen. Die Kompakt-Stereo­anlage von Denon steuert sogar weitere in das Heimnetz­werk einge­bundene Geräte von Denon und der Schwestermarke Marantz. Die Apps der anderen Anbieter holen praktisch nur Streaming­dienste herein. Grundig bringt keine eigene App mit, sondern empfiehlt für das Spitzenmodell die des Streaming­dienstes Spotify. Kritisch beur­teilen wir das Daten­sende­verhalten von drei Anbieter-Apps. Sie sendeten für die Funk­tion unnötige Daten, etwa eine eindeutige Gerätekennung an die Internet­radio-Dienste.

Mehr Strom für Netz­werk­standby

Wer lieber Musik streamt als CDs zu hören, greift zu einer der vier netz­werk­fähigen Anlagen und akti­viert vielleicht den Netz­werk­standby: Wird dann ein Streaming­dienst gestartet, wachen die kleinen Musik­anlagen schneller auf als aus dem normalen Standby. Der Schnellst­art kostet allerdings im Vergleich zum Aufwecken per Fernbedienung mehr Strom. Bei einer Mini-Stereo­anlage aus unserem Test ist der Mehr­verbrauch mit 3,6 statt 0,4 Watt unzeitgemäß hoch.

Nutzer­kommentare, die vor dem 16. Dezember 2020 gepostet wurden, beziehen sich auf eine frühere Unter­suchung.

Kompakt­anlagen im Test

  • Testergebnisse für 15 Mini-HiFi-Anlagen 1/2021
  • Testergebnisse für 15 Kom­pakte Stereo­anlagen 05/2018
  • Testergebnisse für 14 Hifi-Kompaktanlagen 12/2015
59

Mehr zum Thema

  • AV-Receiver im Test Guter Kino­sound im Wohn­zimmer

    - Sie sorgen für ein Klang­erlebnis wie im Kino: Im Test mussten sich zwölf AV-Receiver beweisen. Viele Geräte schneiden gut ab. Umso mehr kommt es auf die Ausstattung an.

  • Digital­radios im Test Radios mit Top-Empfang

    - Die Digital­radios im Test empfangen Sender über UKW, DAB+ und viele auch über Internet. Einer der Testsieger über­zeugt durch guten Klang und trotzt sogar Dreck und Staub.

  • Musik hören zu Hause So gestalten Sie Ihr Sound-Netz­werk

    - CD und Schall­platte war gestern. Heute kommt Musik vom Streamingdienst, von der Netzwerkfestplatte, vom Smartphone. Es gibt verschiedene Wege, sie von dort zum Gehör zu...

59 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 16.12.2021 um 17:59 Uhr
Kriterien für Klang bei Hifi-Anlagen

@eva: Die Tests zu den verschiedenen Kompakt- und Minianlagen sind eigenständige Tests, deshalb können die Ergebnisse nur innerhalb eines Tests verglichen werden. Die technischen Messungen beschränkten sich zuletzt auf die Messung der Betriebsgeräusche sowie der Lautstärke, bis zu der verzerrungsfrei im Bass wiedergegeben wird. Wie gut Sprache und Musik wiedergegeben werden, beurteilen unsere erfahrenen Experten mithilfe verschiedener Aufnahmen. Vielen Dank für Ihre Anregung, auch höherpreisige Angebote einmal zu testen. Ob das möglich sein wird, können wir nicht sagen: Wir kündigen Tests immer nur einen Monat im Voraus an, um sie vor Einmischungen zu schützen.

eva am 05.12.2021 um 19:16 Uhr
Kriterien für Klang bei Hifi-Anlagen

Guten Tag,
meine alte Hifi-Anlage ist kaputt. Bei der Durchsicht Ihrer letzten Tests fiel mir auf, dass Sie schreiben, die Kriterien seien geändert worden, aber nicht angeben, in welchen Punkten.
Wie ist das mit Frequenzgang, Klirrfaktor, Durchzeichnung der Stimmen? Wird das nicht mehr geprüft?
Ich suche eine Anlage mit wirklich sehr gutem Ton, höre CDs (Klassik) und Radio und fühle mich durch Ihre neuen Tests ein bisschen überfordert bzw. bin ratlos.
Werden Sie denn bald einmal wieder Anlagen für Musikliebhaber testen?
Ansonsten herzlichen Dank für Ihre Arbeit
und freundliche Grüße!
Eva Kirn-Frank

TestAlbrecht am 12.09.2021 um 17:22 Uhr
auna Connect System S - CD Player ungenügend -2

Hallo Test Team,
inzwischen konnten wir den Mangel an dem CD Player des AUNA Connect System S an 4 verschiedenen Geräten vom Typ Connect System S nachstellen. Dieses Gerät kann gründsätzlich keine Audio CDs vom Typ "enhanced CD" abspielen. "enhanced CD" war populär in den 1990er Jahren und 2000er Jahren.
Es handelt sich also um ein grundsätzliches SW oder Firmware Problem von diesem Produkt. Und das bestätigt auch dass es sich keineswegs um einen Ausreisser des Produkts handelt, sondern um einen grundsätzlichen Mangel des Gerätes. Da heutzutage mehr gestreamt wird als dass CDs gekauft werden, erwarte ich eigentlich dass wenn man schon Geräte mit CD Playern testet, diese auch mit CD wie sie in den 90er und 2000er Jahren gebräuchlich waren testet.

Profilbild Stiftung_Warentest am 03.08.2021 um 13:06 Uhr
schlechte Erfahrungen mit gute bewertetem Gerät

@Test-Albrecht: Es tut uns Leid, dass Sie mit einem von uns gut bewerteten Gerät so schlechte Erfahrungen gemacht haben. Aber leider können unsere Untersuchungsergebnisse grundsätzlich keine Garantie dafür beinhalten, dass Sie als Verbraucher die Produkte exakt in der Qualität, Ausführung und Funktionalität der im Test verwendeten Prüfmuster antreffen. Wir kaufen die Prüfmuster für unsere Tests wie jeder normale Kunde anonym im Handel ein – von den Herstellern zur Verfügung gestellte Produkte verwenden wir grundsätzlich nicht - und testen sie auf Herz und Nieren. Auf diesen Tests basieren die Ergebnisse und Bewertungen, die wir ermitteln und veröffentlichen. Wir können jedoch nicht alle in den Handel gelangenden Modelle testen, es kann durchaus Ausreisserprodukte schlechterer Qualität geben. Deshalb kommt es immer wieder einmal vor, dass uns Verbraucher bezüglich unserer Testergebnisse von abweichenden Praxiserfahrungen berichten. Und gerade solche Meldungen sind interessant für uns, denn wir wissen, dass kein noch so gut angelegter Test alle Praxisfälle widerspiegeln kann. Deshalb werden alle Hinweise und Berichte zu diesem und anderen Testveröffentlichungen akribisch registriert, so dass wir z. B. bei vermehrter Negativmeldung zu einem Produkt und bei der weiteren Testarbeit jederzeit darauf zurückgreifen können.
In diesem Sinne besten Dank für Ihren Post und viele Grüße aus Berlin. (Bu)

TestAlbrecht am 02.08.2021 um 18:36 Uhr
auna Connect System S - CD Player ungenügend

Hallo Test Team,
es ist mir ein Rätsel warum sie für den CD Player in dem auna Connect System S ein gut vergeben. Viele Original Musik CDs die mit anderen Playern wunderbar funktionieren werden von dem in auna Connect System S verbauten CD Player nicht erkannt. Wenn sie wirklich so getestet haben wir hier beschrieben, kann ich ihr Testergebnis nicht nachvollziehen: Wir bewerteten die Bedienung und Zugriffszeiten des CD-Spielers mit Kauf- und MP3-CDs, die Fehlerkorrektur prüften wir mit beschädigten Audio-CDs mit Fehlern in der Infoschicht oder auf der Oberfläche.
Nach dem wir bei dem ersten von AUNA gelieferten Gerät festgestellt haben das viele Audio CDs nicht erkannt werden. Haben wir ein neues Gerät bekommen das genau das gleiche Problem hat.