Mini-PC mit Musikanlage „MSI Home Entertainment Mega PC“ Nicht Fisch, nicht Fleisch

0

Der Mega-PC von MSI ist Hifi-Anlage und PC in einem­ Gerät. Doch er überzeugt in keiner der beiden Disziplinen.

Inhalt
  1. Überblick
  2. test Kommentar

Der PC fürs Wohnzimmer – so wird die Schöpfung der Firma MSI namens „Home Entertainment Mega PC“ im Elektronikmarkt beworben. Sie kombiniert Musikanlage und PC und will die Schrankwände der Nation erobern.

Tatsächlich: Das Gerät mit dem Erscheinungsbild einer schicken Mini-Hifi-Anlage macht sich gut auf jedem Designerschrank. Wer es aber nicht nur hinstellen, sondern auch nutzen will, muss Zusatzteile kaufen – für den PC-Betrieb Tastatur und Maus, zum Musikhören Verstärker plus Lautsprecher beziehungsweise Aktivboxen. Und all das gibt es (un)sinnigerweise nicht im selben Design.

Praktische Anschlüsse

Bleiben die inneren Werte: Der Kleine macht sich bei Büroanwendungen und im Multimediaeinsatz gut. Er punktet mit praktischen Anschlüssen, zum Beispiel für Videofilmer.

Lauter Lüfter

Für 3D-Spiele und im Wohnzimmer taugt der PC jedoch nicht: Der Lüfter ist zu laut, TV-Karte, TV-Ausgang und DVD-Brenner fehlen ihm.

Als Hifi-Anlage enttäuscht der Mega-PC durch dumpfe Wiedergabe, Echos und schwammige Bässe. Ärgerlich sind auch die zehn Watt Strom­verbrauch im Stand-by. Aber immerhin lässt er sich als Musikanlage betreiben, ohne den PC hochfahren oder eine Software installieren zu müssen. Im Computerbe­trieb kann man Musik allerdings wie gehabt wieder nur per Mausklick hören.

Anbieter: MSI Home Entertainment Mega PC
Preis: 799 Euro (bei Conrad)
Ausstattung: Intel Pentium 4, 2,60 Gigahertz, 256 MB Ram, 80 Gigabyte Festplatte, Kombilaufwerk, 2 Firewire, 4 USB.

0

Mehr zum Thema

  • Laptops, Convertibles, Tablets mit Tastatur 121 Computer im Test

    - Notebook, Ultra­book, Convertible, Tablet mit Tastatur, Gaming-Laptop: Unser Laptop-Test verrät, welche Computer ausdauernde Akkus und schnelle Prozessoren bieten.

  • Steu­erspar­rechner So viel Steuerersparnis ist durch zusätzliche Ausgaben drin

    - Wie viel Steuern muss ich zahlen? Wie viel spare ich mit zusätzlichen Werbungs­kosten? Antworten gibt unser Steu­erspar­rechner – inklusive der neuen Entlastungen für 2022.

  • Display-Beleuchtung Schadet blaues Licht Augen und Haut?

    - Blaues Bild­schirm-Licht kann Augen und Schlaf beein­trächtigen. Wie gravierend die Effekte sind, ist noch unklar. Vorbeugen kann aber nicht schaden. test.de informiert.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.