Mini-Notebook von Aldi Schnelltest

Leistung ist nicht alles. Das Mini-Notebook Asus EeePC war klein, leicht, schwach und in Windeseile ausverkauft. Heute gab es bei Aldi für 399 Euro ein ähnlich putziges Mini-Notebook. Der Schnelltest klärt, ob es so klein und konditionsstark ist, wie die Werbung verheißt.

Leistung bescheiden

Im Notebook steckt die nagelneue Atom-Technologie vom US-Chipgiganten Intel. Sie soll Strom und Geld sparen. Dafür gibts weniger Leistung. Netbook nennt Aldis Hauslieferant Medion das Gerät. Und tatsächlich: Fürs Surfen, Tippen und für einfache Anwendungen reicht die Leistung locker aus. Multimedia ist dagegen kein Genuss. Das fängt schon bei Filmen an. Wer DVDs wiedergeben will, braucht ein externes Laufwerk. Das Netbook hat keins. Bei großen hochaufgelösten Bilddateien stört der kleine Bildschirm. Vollends überfordert ist das Mininotebook mit aktuellen 3D-Spielen. Allenfalls ältere und wenig rechenintensive Versionen laufen halbwegs zügig über den Schirm.

Akku zu klein

Im Gegenzug für die bescheidene Leistung glänzt das Mini-Notebook mit geringem Stromverbrauch. Das Netbook begnügt sich mit 17 Watt. Ausgewachsene Notebooks brauchen meist 50 Watt und mehr. Das Netbook kann seine Sparsamkeit allerdings nicht ausspielen: Der Akku ist zu klein. Er versorgt das Notebook im Test nur für zwei Stunden und zehn Minuten mit Strom. Schon muss eine Steckdose her. Das ist schwach und wenig mobil. Vor allem, weil die Tester dem Notebook außer Surfen nicht viel abverlangten. Wer rechenintensive Anwendungen fährt, muss mit noch kürzerer Laufzeit rechnen.

Bildschirm ok

Das ist schade, denn als mobiler Begleiter wäre das Medion Netbook gut geeignet. Es ist nur 26 mal 18 Zentimeter groß und wiegt einschließlich Akku nur 1,2 Kilogramm. Der Bildschirm ist groß genug zum Surfen und zum Schreiben kurzer Texte. Positiv: Er hat ausreichend Kontrast und spiegelt nicht. Im Vergleich zum ersten Asus EeePC ist das kleine Medion Netbook fast schon erwachsen: Der Asus EeePC 4G hatte noch einen 7-Zoll-Bildschirm (Diagonale: 18 cm), das Netbook bringt jetzt einen 10-Zoll-Bildschirm (Diagonale: gut 25 cm). Schade, dass der Akku noch in den Kinderschuhen steckt. Medion hat nur einen 3-Zellen-Akku eingebaut. Ein paar Zellen mehr hätten das Netbook zu einem netten Begleiter gemacht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 265 Nutzer finden das hilfreich.