So haben wir getestet

Im Test: 25 exemplarisch ausgewählte Kosmetika, bei denen laut Deklaration in der INCI Inhalts­stoffe auf Mineral­ölbasis an erster oder mindestens zweiter Stelle stehen: Allzweck­cremes, Babypflege-, Hair­styling- und Lippen­pfle­gepro­dukte, Körperöle, Spezial­cremes sowie Vaselinen.

Einkauf: Februar bis April 2015.

Preise: Von uns bezahlte Einkaufs­preise.

Prüfung auf Mineral­ölbestand­teile

Nach adäquater Aufreinigung wurden die Produkte in Anlehnung an die für Lebens­mittel etablierte Online-HPLC-GC-(FID)-Methode zur Bestimmung von Mineral­ölkohlen­wasser­stoffen untersucht. Dabei wurde zwischen gesättigten kettenförmigen und ringförmigen Kohlen­wasser­stoffen, den MOSH (Mineral Oil Saturated Hydrocarbons), sowie den aromatischen Kohlen­wasser­stoffen, den MOAH (Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons), unterschieden.

Bei quantifizier­barem MOAH-Befund erfolgte eine weitere Unter­suchung per GCxGC TOF MS. Das ist ein zweidimensionales Trenn­verfahren, mit dem zusätzliche Informationen über die Struktur der komplexen Mineral­ölgemische gewonnen werden. Damit lassen sich die MOAH nach der Anzahl der aromatischen Ringe gruppieren sowie nach dem Grad der Alkylierung und Hydrierung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1729 Nutzer finden das hilfreich.