Mindesthaltbarkeit

Trockenprodukte: Fast ewig haltbar

26.03.2009
Inhalt

Je weniger Feuchtigkeit, desto schlechter können sich Verderbniskeime vermehren. Zucker und Salz sind praktisch unbegrenzt haltbar. Ideal für den Vorrat sind Mehl, Nudeln oder Reis. Zwar tragen auch sie ein Mindesthaltbarkeitsdatum, das können Sie aber großzügig überschreiten, solange der Geschmack weiterhin in Ordnung ist.

Faustregel: Handelt es sich um Vollkornprodukte, sind Reis, Nudeln und Mehl nicht so lange haltbar. Sie enthalten zum Teil noch den Keimling mit natürlichem Fett, das nach einigen Monaten ranzig werden kann. Nicht gefährlich, aber unappetitlich sind Lebensmittelmotten. Nur luftdichte Behältnisse – Kunststoffdosen, Schraubgläser – halten sie und die Maden zuverlässig fern.

  • Mehr zum Thema

    FAQ Grillen Tipps und Tricks für Grill­meister

    - Gutes vom Grill soll lecker schme­cken, aber auch nicht zu Lasten der Gesundheit gehen. Egal, ob Sie Fleisch, Wurst oder Gemüse grillen: Es gilt ein paar Dinge zu...

    Kinder­desserts im Test Wie gesund sind Frucht­zwerge, Mons­terbacke & Co?

    - Viel Zucker, Fett und Kalorien – einige Fertigdesserts für Kinder sind eher Süßig­keiten. Die Stiftung Warentest hat 25 Puddings, Joghurts, Quark- und...

    Rezept des Monats Drei Sand­wich-Varianten fürs Pick­nick

    - Frisch, fein, knackig: Wir empfehlen den eng­lischen Klassiker mit Kresse und auch zwei würzigere Varianten mit Kapern und Wasabi. Es schadet nicht, wenn alles etwas...