Kleine Schoko­laden­kunde: Von Voll­milch bis Edelbitter

Schokolade ist ein kalorienreiches Vergnügen, egal welche Sorte.

Das schreibt die Kakao­ver­ordnung vor

Die „Verordnung über Kakao- und Schoko­laden­erzeug­nisse“ definiert verschiedene Schoko­laden­sorten, aber auch Pralinen und Kakao­pulver. In ihr ist etwa fest­gelegt, dass in Schokolade kakao­fremde Fette wie Palmöl oder Sheabutter bis maximal 5 Prozent erlaubt sind.

Weiße Schokolade

Der einzige Kakao­bestand­teil in dieser Schoko­laden­sorte ist Kakao­butter. Diesem gelb­lichen Samen­fett der Kakao­bohne fehlen die typischen Farb- und Geschmacks­stoffe des Kakaos.

Milch- und Voll­milch­schokolade

Diese Sorten haben einen Gesamt­kakao­anteil von mindestens 25 beziehungs­weise 30 Prozent. Doch zieht man die Kakao­butter davon ab, bleibt nicht mehr viel. Der vorgeschriebene Mindest­gehalt an fett­freier Kakao­masse beträgt gerade mal 2,5 Prozent. Der Gesamt­fett­gehalt, bestehend aus Kakao­butter und Milch­fett, darf bei Milch-, Voll­milch- und Sahneschokolade nicht unter 25 Prozent liegen. Die Milch kommt als Pulver in die Schokolade, denn nur so ist sie technologisch zu verarbeiten. Übrigens: Für eine „Alpenmilch­schokolade“ muss die Milch nach­weislich aus den Alpen oder zumindest aus dem Alpen­vorland stammen. Der Kalorien­gehalt ist ordentlich: Im Schnitt haben die Schoko­laden im Test auf 100 Gramm gerechnet 563 Kilokalorien.

Zartbitter- und Bitterschokolade

Bei einem Kakao­anteil von etwa 50 Prozent spricht man von Halb- oder Zartbitterschokolade, ab etwa 60 Prozent von Bitterschokolade – genau fest­gelegt ist das nicht. Bitterschokolade enthält kaum oder gar keine Milch und weniger Zucker als Milch­schokolade. Der Energiegehalt pro Tafel (100 Gramm) ist jedoch ähnlich. Er lag im letzten Test von Bitterschokolade 2007 zwischen 505 und 590 Kilokalorien.

Edelschokolade

Wenn 40 Prozent des Kakao­anteils aus Edelkakao stammen, darf sich die Schokolade auch edel nennen. Edelkakaos – die Sorten Criollo, Trinitario, Arriba – werden vor allem in Vene­zuela, Ecuador und in der Karibik ange­baut. Etwa 95 Prozent der Welt­ernte ist Konsumkakao wie die Sorte Forastero.

Kuver­türe

Zum Glasieren eines Kuchens ist sie am besten geeignet. Im geschmolzenem Zustand lässt sie sich besonders leicht verteilen. Ihr Fett­anteil muss mindestens 31 Prozent betragen, meist liegt er aber bei 38 Prozent.

Jetzt freischalten

TestMilch­schokolade im Test21.11.2018
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 8 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3221 Nutzer finden das hilfreich.