Milch­aufschäumer von Tchibo Gut geschäumt

10
Milch­aufschäumer von Tchibo - Gut geschäumt

Köstlich: Latte macchiato, Cappuccino und Milch­kaffee gekrönt von feinporig-cremigem Milch­schaum. Auch zur Weihnachts­zeit ein herr­licher Genuss. Tchibo verkauft derzeit elektrische Milch­aufschäumer. Zwei Modelle stehen zur Wahl. Beide sollen schnell und bequem Milch­schaum zaubern, ebenso warme Milch. test.de sagt, wie gut das klappt.

Inhalt

Konventionell oder Induktion

Optisch ohne Schnick­schnack, kostet der „Elektrische Milch­aufschäumer“ (Artikelnr. 274966) vom Kaffee­röster Tchibo rund 50 Euro. Er besteht aus einem schlichten Edelstahlkänn­chen, einem Sockel mit Netz­kabel und einem Rühr­einsatz fürs Aufschäumen und einem Einsatz fürs Erwärmen. Der „Induktions-Milch­aufschäumer“ (Artikelnr. 276794) für 60 Euro ähnelt dagegen einem kleinen Turm. Die untere Hälfte des Milchkänn­chens kommt in eine Basis, die obere Hälfte ragt heraus. Auch dieser Aufschäumer wird mit zwei Rühr­einsätzen geliefert. Das Besondere dieses Modells: Es heizt nicht konventionell, sondern mit Induktions­technik. In der Basis steckt eine flache Kupferspule, durch die Strom fließt. Das erzeugt ein elektromagnetisches Feld. Der Känn­chenboden nimmt es auf, wandelt es in Wärme um und erhitzt die Milch. Der Induktions-Milch­aufschäumer ist übrigens baugleich mit dem seit Jahren erhältlichen Severin SM 9684.

Einfach zu bedienen

Beide Tchibo-Modelle lassen sich ähnlich einfach bedienen: Rühr­einsatz aufstecken, Milch einfüllen, Deckel aufsetzen und das Känn­chen auf den betriebs­bereiten Sockel stellen. Danach nur noch auf den Schalter drücken. Jetzt heizen die Geräte auf und rühren die Milch selbst­ständig. Wer kalten Milch­schaum wünscht, drückt den Schalter zwei Sekunden lang. Das Aufheizen entfällt dann.

Tipp: Achten Sie auf die Füll­markierungen. Mindestens 80 Milliliter Milch sollten es sein – sonst können die Geräte über­hitzen. Fürs Aufschäumen gilt: Gießen Sie höchs­tens 260 Milliliter Milch in das Induktions­modell, ins konventionell beheizte Modell maximal 120 Milliliter.

Das konventionelle Modell punktet

Milch­aufschäumer von Tchibo - Gut geschäumt
Der konventionelle Milch­schäumer von Tchibo

Je nachdem, wie viel Milch sich im Känn­chen befindet, variiert die Rühr- und Heizdauer. Maximal gefüllt (120 Milliliter) braucht der konventionelle Milch­aufschäumer rund 90 Sekunden bis das Gerät stoppt und eine Kontroll­leuchte blinkt und signalisiert: Der warme Milch­schaum ist fertig. Mit weniger Milch gehts natürlich schneller. Das konventionelle Modell punktet mit extrem viel feinporigem, festem Schaum, der sich im Mund samtig-weich anfühlt. Je nach Füll­menge liegt die Temperatur der Milch zwischen rund 67 und 74 Grad Celsius. Kalt gerührter Milch­schaum gelingt bereits nach etwa 70 Sekunden. Weniger fest als der warme Schaum, bleibt er dennoch stabil und weich-cremig, ähnlich geschlagener Sahne. Ein Fest für Naschkatzen, die gerne Milch­schaum löffeln.

Induktion macht weniger Schaum

Milch­aufschäumer von Tchibo - Gut geschäumt
Der Induktions­milch­schäumer von Tchibo

Praktisch beim Induktions­modell: Ist der Milch­schaum fertig, ertönen drei Signaltöne, das Gerät stoppt und die Kontroll­leuchte blinkt. Fast drei Minuten benötigt dieses Gerät, um maximal 260 Milliliter Milch zu erhitzen und aufzuschäumen. Für 80 Milliliter Milch reichen rund 70 Sekunden. Damit ist es ähnlich schnell wie das konventionelle Modell. Auch wenn das Gerät deutlich weniger warmen Milch­schaum als sein kleiner Bruder produziert (siehe Tabelle), punktet es mit fest-stabilem und feinporigem Schaum, der sich im Mund samtig-weich anfühlt. Je nach Füll­menge liegt die Temperatur der Milch zwischen rund 70 und 80 Grad Celsius. Kalt gerührten, feinporigen Milch­schaum bereitet der Milch­schäumer in gut einer Minute zu. Auch er wirkt sahnig, fällt aber recht schnell zusammen.

Praktisch für Kakao

Einfach Milch erhitzen per Knopf­druck funk­tioniert mit beiden Geräten schnell und bequem. Das Induktions­modell fasst 510 Milliliter, sein kleiner Bruder 245 Milli­meter. Vor allem Eltern, deren Kinder Kakao lieben, dürften diese Funk­tion schätzen. Sie müssen nicht mehr am Herd stehen. Nichts kocht über, die Geräte schalten auto­matisch ab. Kleiner Wermuts­tropfen: Beim konventionellen Milch­aufschäumer brennt die Milch gelegentlich etwas an, trotz Antihaft­beschichtung. Das Angebrannte lässt sich aber leicht mit Wasser und Spül­mittel auswaschen. In die Spül­maschine gehört das Känn­chen mit seinem elektrischen Kontakt nicht. Hier punktet das Induktions-Modell: Nichts brennt an – und das Känn­chen kann nach Gebrauch in die Spül­maschine. Ärgerlich: Beide Milch­aufschäumer haben keinen Netz­schalter. Sie ziehen stetig Strom. Zum voll­ständigen Ausschalten muss der Stecker raus.

10

Mehr zum Thema

  • FAQ Kaffee Angeber-Wissen für Kaffee-Lieb­haber

    - Filter­kaffee ist in Deutsch­land am beliebtesten. Ganze Kaffee­bohnen etwa für Espresso holen aber auf. Hier beant­worten die Tester häufige Fragen rund um Kaffee.

  • Kaffee­voll­automaten im Test 64 Kaffee­voll­automaten – hier können Sie sparen

    - Ob cremiger Cappuccino oder kräftiger Espresso, unter den Kaffee­voll­automaten im Test finden Sie Ihren Testsieger. Noten gibt es für 64 Kaffee­maschinen, davon 8 neue.

  • Kaffee­mühlen im Test Gute gibts für unter 50 Euro

    - Jede Kaffee­spezialität braucht ihren eigenen Mahl­grad. Die Stiftung Warentest hat 15 Kaffee­mühlen geprüft. Gute Modelle gibt es schon unter 50 Euro – schlechte ebenfalls.

10 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Latte-Fan am 28.06.2015 um 17:25 Uhr
Oberfläche des Kännchens ist der Schwachpunkt

Inzwischen habe ich DREI Induktionsaufschäumer ausprobiert, weil ich es nicht glauben konnte: Aber irgendwann hängt die Milch im unteren Teil des Kännchens an der Seitenwand so fest, bis hin zur braunen, angebrannten Kruste und diese Rückstände sind weder in der Spülmaschine noch sonst wie zu beseitigen. Im Gegenteil, regelmäßiges Ausspülen, Reinigen mit mildem Handspülmittel, Lappen und weicher Bürste (keine Stahlwolle!) helfen nicht. Einmal passiert und danach könnt ihr die Kanne nicht mehr gebrauchen. Spülmaschine macht es noch schlimmer. Bis jetzt hat Tchibo anstandslos umgetauscht, aber da stimmt doch etwas mit der Materialoberfläche nicht.
Hat jemand brauchbare Hinweise?

90wmast am 26.03.2013 um 17:54 Uhr
@ Markus_E

Ich habe den Severin SM 9684 (baugleiches Modell laut Artikel) und bin damit eigentlich zufrieden. Das brummende Geräusch kann ich überhaupt nicht bestätigen, und um die ganze Kanne zu erwärmen benötigt meiner auch nicht 6 Minuten. Ich frage mich, ob die Modelle von Tchibo und Serverin wirklich identisch sind. Tut mir leid für Sie, dass Sie mit Ihrem Gerät nicht zufrieden sind.

Markus_E am 13.01.2013 um 12:16 Uhr
Induktionsgerät mit vielen Schwächen

Ich habe das Induktionsgerät und kann mich dem positiven Test nur bedingt anschließen. Im Betrieb ergeben sich folgende Probleme:
- Es ist ziemlich laut, das Drehen des Milchschäumer am Boden des Geräts erzeugt ein ziemlich störendes brummendes Geräusch.
- Beim bloßen Erwärmen (ohne Aufschäumen) der maximalen Menge (rund 1/2 l) braucht es dabei ganze 6 Minuten - zu lang finde ich, zumal das Brummen nervt.
- Beim Ausgießen sabbert das Kännchen.
Ansonsten sind Design und Handhabung gut. Ich würde mir das Gerät trotzdem nicht wieder kaufen.

marianne.schrader am 25.12.2012 um 23:34 Uhr
Induktionsmilchaufschäumer

Das Gerät hat sich zu meinem Lieblingshaushaltsgerät entwickelt. Für die Zubereitung mehrerer Latte macchiato-Portionen empfehle ich, über die Zubehörfirma einen 2.Becher und eventuell noch Rührer zu bestellen. Letztere können durch ihre Größe leicht mal verlegt werden.

Mihaeru am 19.12.2012 um 14:16 Uhr
Induktionsgerät leider vergriffen

http://www.tchibo.de/Induktions-Milchaufschaeumer-p400015856.html
Vielleicht hat man noch in den Tchibo-Shops eine Chance.
Den anderen gibt es hier:
http://www.tchibo.de/Elektrischer-Milchaufschaeumer-p400007707.html