Milch­aufschäumer im Test

So haben wir getestet

26

Milch­aufschäumer im Test Testergebnisse für 10 Milch­aufschäumer 02/2018

Inhalt

Im Test:

10 elektrische Milch­aufschäumer zum Zubereiten von Milch­schaum und heißer Milch. Wir kauf­ten die Geräte im März 2017. Laut Anbieter tech­nisch unver­änderte Modelle kauf­ten wir im November 2017 erneut und prüften sie mit ausgewählten Tests noch einmal. Die Preise ermittelten wir durch Anbieterbefragung im Dezember 2017.

Zubereitung: 55 %

Für die Zubereitungs­dauer bestimmten wir die Zeit vom Start bis zum auto­matischen Abschalten des Geräts. Wir maßen die Temperatur des Milch­schaums – zubereitet aus handels­üblicher Milch (1,5 Prozent Fett­gehalt) – nach Umfüllen in ein vorgewärmtes Becherglas. Für die Schaummenge ermittelten wir den Milch­anteil, der zu Schaum wurde; für die Schaum­stabilität, wie stark der Schaum in 3 Minuten zusammenfällt. Fünf geschulte Personen verkosteten den Milch­schaum anonymisiert und in zufäl­liger Reihen­folge. Sie bewerteten Mund­gefühl, Geschmack, Aussehen, Geruch. Beim Milcher­hitzen bewerteten wir Zubereitungs­dauer und Temperatur der heißen Milch.

Hand­habung: 30 %

Ein Experte beur­teilte die Gebrauchs­anleitung in Anlehnung an DIN EN 82079, zwei erfahrene Nutzer das Zubereiten des Schaums: Bedien­elemente, Einsetzen des Milchbehälters, Schäumen, Entnehmen des Schaums. Wir bewerteten Umfang und Zeit­aufwand für das Reinigen, ebenso Fläche und Stärke von angehafteter bzw. angebrannter Milch.

Umwelt­eigenschaften: 5 %

Den Strom­verbrauch ermittelten wir für die Zubereitung mit maximaler und minimaler Milch­menge. Wir bestimmen zudem den Verbrauch im Standby-Modus gemäß DIN EN 50564:2011–12. Während der Zubereitung prüften wir das subjektive Geräusch beim Aufschäumen.

Halt­barkeit: 10 %

Für den Belastungs­test führten wir 1 000 Rühr­vorgänge durch. Halt­barkeit der Beschichtung ermittelten wir durch Reinigen mit einem Topf­schwamm, Schaben mit Löffeln und Abriebtest.

Sicherheit: 0 %

Wir testeten die elektrische Sicherheit in Anlehnung an DIN EN 60335–1 und DIN EN 60335–2–15 und achteten darauf, ob sich die Geräte fehlbedienen lassen. Außerdem prüften wir die Qualität der Verarbeitung.

Milch­aufschäumer im Test Testergebnisse für 10 Milch­aufschäumer 02/2018

Abwertungen

Abwertungen sorgen dafür, dass sich Mängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in der Tabelle mit Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen setzten wir ein: War Milcher­hitzen mangelhaft, konnte Zubereitung nur eine halbe Note besser sein. War der Strom­verbrauch ausreichend, konnten die Umwelt­eigenschaften nicht besser sein. Waren die Umwelt­eigenschaften ausreichend, werteten wir das Qualitäts­urteil um eine halbe Note ab.

26

Mehr zum Thema

  • FAQ Kaffee Angeber-Wissen für Kaffee-Lieb­haber

    - Filter­kaffee ist in Deutsch­land am beliebtesten. Ganze Kaffee­bohnen etwa für Espresso holen aber auf. Hier beant­worten die Tester häufige Fragen rund um Kaffee.

  • Sieb­träger­maschinen im Test Espresso­maschinen für Tüftler

    - Mit diesen Espresso­maschinen wird der Cappuccino zur Zeremonie: Pulver andrü­cken, Brüh­zeit wählen, Milch schäumen. Aber nicht alle über­zeugen im Sieb­träger­maschinen-Test.

  • Kaffee­mühlen im Test Gute gibts für unter 50 Euro

    - Jede Kaffee­spezialität braucht ihren eigenen Mahl­grad. Die Stiftung Warentest hat 15 Kaffee­mühlen geprüft. Gute Modelle gibt es schon unter 50 Euro – schlechte ebenfalls.

26 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 04.07.2022 um 11:24 Uhr
Dauertest

@Langzeittester : Für den Belastungs­test führten wir 1000 Rühr­vorgänge durch. Die Halt­barkeit der Beschichtung ermittelten wir durch Reinigen mit einem Topf­schwamm, Schaben mit Löffeln und Abriebtest.
Wir dürfen Ihnen an dieser Stelle versichern, dass wir im Hause kontinuierlich Möglichkeiten diskutieren, wie wir die Aspekte 'Haltbarkeit' und 'Reparaturfreundlichkeit' noch stärker in unsere Arbeit einbeziehen können.
Ein Problem in diesem Zusammenhang ist wirtschaftlicher Art. Entsprechende Untersuchungen sind sehr aufwendig und kostenintensiv. Dadurch sind unserem Prüfeifer gewisse Grenzen gesetzt. Die Prüfung dieser Aspekte muss dabei auch u. a. wissenschaftlichen und nachvollziehbaren Kriterien standhalten.
Bis daher die 'Reparaturfreundlichkeit' im Allgemeinen mitberücksichtigt werden kann, bedarf es leider noch einiger Diskussionen.

Langzeittester am 04.07.2022 um 10:44 Uhr
Nespresso aeroccino - nach defekt unreparierbar.

An diesen Produkten zeigt sich mal wieder, dass diese neben dem Testverfahren im Prüflabor, ein anschliessender mehrjähriger Praxistest folgen sollte, dessen Erfahrungen in zukünftige Testläufe einfließt. Mitarbeiter gibt es ja genug. Auswertung von Nutzerkommentaren wäre ein weiteres. Die sind zwar nicht objektiv, da meist nur unbefriedigende Erfahrungen geteilt werden, aber geben immer wieder Hinweise auf Langzeitmängel solcher Produkte!
Bei dem Testsieger aus 2018 (Nespresso Aeroccino) zeigen sich nach ca. 2 Jahren trotz Beschichtung festgebrannte, kaum zu entfernende Milchpartikel im Behälter. Mit scharfen Reinigungsmittel würde man die Beschichtung weiter zerstören, entweder lebt man damit oder entsorgt das Gerät. Nach vier Jahren gab die Heizung des Gerätes auf, ohne diese erreicht man nur selten noch stabilen Milchschaum. Dabei hat sich auch herausgestellt, dass das Innenleben fest in das Gehäuse hineinandergepresst wurde. Gerät war Testsieger, aber nicht reparabel.

Profilbild Stiftung_Warentest am 16.02.2022 um 09:43 Uhr
Ausgangstemperatur

@allgemeiner: Aber natürlich. In der Prüfanleitung steht: "Die Milch hat Kühlschranktemperatur ca. 6° C (± 1 °C). Täglich sind neue, ungeöffnete Milchpackungen zu verwenden."

allgemeiner am 15.02.2022 um 16:04 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.

Profilbild Stiftung_Warentest am 14.01.2022 um 14:42 Uhr
Temperaturen

@Catsup: Die von Ihnen erwähnten 72 Grad Celsius überschreitet bei der Maximalmenge zum Aufschäumen nur das geprüfte Modell von Severin. Das von Tchibo bleibt knapp drunter, bei der Minimalmenge an Milchschaum ist auch Tchibo drüber. Wenn nur Milch erhitzt wird, ohne Aufschäumen, dann erreicht kein Modell die 72 Grad. Alle bleiben unter 70 Grad Milchtemperatur.