Mikrowellen im Test Gute gibts mit und ohne Grill

77
Mikrowellen im Test - Gute gibts mit und ohne Grill
Mikrowellen können aufwärmen, erhitzen und garen. Wer Kartoffel­gratin möchte, braucht ein Modell mit Grill. © Manuel Krug

Im Mikrowellen-Test schneiden die Geräte ohne Grill­funk­tion besser ab als die mit. Auch sonst gibt es Unterschiede. Erfreuliche Erkennt­nis: Gut geht auch günstig.

Mikrowellen im Test Testergebnisse für 17 Mikrowellen

Mikrowellen sind echte Tausend­sassas. Ob der heiße Kakao nebenbei, das aufgewärmte Mittag­essen oder der schnelle Tassenkuchen – die kleinen Kästen können es in mancher Disziplin mit großen Küchengeräten aufnehmen. Aber von 17 Geräten im Test, sind gerade mal 6 gut, davon nur eins mit Grill. Insgesamt reichen die Noten von Gut bis Ausreichend. Wer genau vergleicht, kann sparen: Empfehlens­werte Mikrowellen gibt es schon unter 100 Euro.

Warum sich der Mikrowellen-Test für Sie lohnt

  • Test­ergeb­nisse. Ob Bosch, Bauknecht, Lidl, Sharp oder LG: Der Mikrowellen-Test der Stiftung Warentest zeigt, welche Geräte gut erhitzen oder auftauen. Wir haben elf Solo-Mikrowellen für 50 bis rund 190 Euro getestet, dazu sechs Kombi-Geräte für 110 bis 230 Euro.
  • Die beste Mikrowelle für Sie. Mit Grill oder ohne? Wir zeigen die Testsieger beider Gruppen und sagen, was Solo-Mikrowellen und Kombi-Geräte gut können. In der Tabelle können Sie die Test­ergeb­nisse nach Ihren Wünschen filtern, etwa nach Preis, Hand­habung oder Sicherheit.
  • Kauf­beratung. Unser Mikrowellen-Vergleich zeigt, welches Gerät sich für welchen Zweck eignet und worauf Sie beim Erhitzen in der Mikrowelle achten sollten.
  • Heft­artikel. Wenn Sie das Thema frei­schalten, erhalten Sie Zugriff auf das PDF zum Testbe­richt aus 12/20222.

Vielseitige Kombis im Test

Wir haben elf Solo-Mikrowellen und sechs Mikrowellen mit Grill getestet. Mit dabei sind verschiedene Modelle mit Drehteller oder Keramikboden, mit Display und ohne, sowie Geräte mit Inverter und solche mit konventionellem Magnetron.

Die Mikrowellen mit Grill, sollen auch backen, grillen und gratinieren. Aber welches Gerät ist das beste für Pizza-Fans? Zwei Mikrowellen haben ein Spezial-Feature an Bord, mit dem der italienische Klassiker gelingen soll. Bei einer wird Pizza knusp­rig-kross und Grill-Hähn­chen saftig-braun. Auch für Kartoffel­gratin gibt es ein gutes Modell. Außerdem mussten alle Test-Kandidaten zeigen, was sie beim Erhitzen von Flüssig­keiten draufhaben und wie gut sich mit ihnen Tassenkuchen herstellen lassen.

Tipp: Schon vor dem Frei­schalten können Sie die Inhalte aus der Tabelle sehen. Zum Beispiel alle getesteten Geräte.

Video: Mikrowellen im Test­labor

Hähn­chen grillen oder Hack­fleisch auftauen - wir zeigen im Video, welche Schwach­stellen die Geräte im Prüf­labor offen­bart haben. Außerdem geben wir einen kurzen Über­blick, was beim Mikrowellen-Kauf zu beachten ist.

Inverter versprechen gleich­mäßiges Garen

In den meisten Test-Geräten erzeugt ein Magnetron die Mikrowellen. Es produziert die Wellen intervall­weise – also wechselnd mit voller Leistung und dann wieder gar nicht.

Alternativ dazu gibt es Geräte mit Inver­tertechnik. Sie soll laut den Anbietern die Leistung auf einem gleich­bleibenden Level halten. Erhitzen oder Auftauen soll so gleich­mäßiger gelingen. Im Praxis­test zeigten sich beim Garen und Auftauen große Unterschiede. Mikrowellen mit Heiß­luft, Einbau-Mikrowellen oder Back­ofen-Mikrowellen-Kombis haben wir nicht getestet.

Tipp: Mit welcher Technik die jeweiligen Geräte arbeiten und wie sie ausgestattet sind sehen Sie, wenn Sie nach dem Frei­schalten auf das Produktfoto klicken.

Mikrowellen im Test Testergebnisse für 17 Mikrowellen

Mikrowellen-Test in Theorie und Praxis

Unsere Expertinnen und Experten probierten die Geräte nicht nur praktisch aus, indem sie garten, buken und verkosteten. Zusätzlich kamen die Mikrowellen im Labor auf den Prüf­stand. Wir ermittelten:

  • Entweicht schädliche Strahlung?
  • Gibt es Stellen am Gehäuse, die zu heiß werden?
  • Wie hoch ist der Verbrauch in Betrieb und im Standby?

Die Mikrowellen im Test bringen 700 bis 1000 Watt Leistung mit. Unsere Ergeb­nisse zeigen: Hohe Leistung bedeutet nicht unbe­dingt bessere Performance.

Tipp: Wenn Sie auf der Suche nach weiteren Tests für Ihre Küche sind: Backöfen, Induktionskochfelder und Dunstabzugshauben haben wir auch getestet.

Mikrowellen im Test Testergebnisse für 17 Mikrowellen

77

Mehr zum Thema

77 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

vactorio am 28.12.2022 um 14:25 Uhr
@Stiftung_Warentest

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Profilbild Stiftung_Warentest am 27.12.2022 um 14:22 Uhr
Grillfunktion

@vactorio: Die Grillfunktion ist ein Heizstab der in der Regel an der Decke der Mikrowelle verbaut ist. Dieser hat nicht die Möglichkeiten eine Heißluftfunktion zu ersetzten, dafür gibt es andere Mikrowellengeräte, die diese Zusatzfunktion aufweisen. Bei den Mikrowellengeräten mit Grill in diesem Test kann die Grillfunktion entweder gesondert, also rein für eine „Oberhitze“, oder in Kombination mit dem Magnetron geschaltet werden, um während des Garprozesses (z.B. Kartoffelgratin) zusätzlich eine Bräunung oder Kruste auf der Oberseite des Gerichts zu erreichen.

vactorio am 22.12.2022 um 13:48 Uhr
Zur Grillfunktion:

Was genau ist die Grillfunktion und welche Einsatzzwecke hat sie? Funktioniert dies quasi so wie ein Backofen (Heißluft) oder wird das Magnetron benutzt und es ist quasi eine Funktion der Mikrowelle selbst?

wrdwrd8 am 08.12.2022 um 09:31 Uhr
Es bleiben viele Fragen unbeantwortet

So wird nicht über das Garraumvolumen gesprochen.
Lässt sich eine Menüschale von Essen auf Rädern erwärmen z. B. in den Drehtellergeräten oder den Geräten ohne Drehteller mit Ceramicböden,
Ist eine Schnelleinstellung /-start vorhanden, Tür zu einmal drücken und start drücken, wie laut und deutlich sind die Signaltöne, wie gut ist das Display lesbar.

LarsLarsen62 am 05.12.2022 um 20:42 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.