Mikrowellen für Senioren Meldung

Blinde und sehbehinderte Menschen können Drehschalter besser bedienen als digitale Displays.

Senioren haben häufig Probleme bei der Bedienung ihrer Mikrowellengeräte. Das ist das Ergebnis einer vom Verbraucherrat des DIN in Auftrag gegebenen Studie. Knapp 90 Prozent der 60 Befragten bemängelten die Doppelbelegung von Tasten und überflüssige Programme, die die Bedienung erschwerten. Senioren wünschen sich wenige, leicht einstellbare Funktionen und ein wählbares, akustisches Endsignal der Gardauer.

Im Test von Mikrowellen mit Grill prüften eine blinde und eine sehbehinderte Person Geräte auf tastbare Bedienbarkeit. Sie empfahlen Quelle/Privileg 8020 G (80 Euro) und Sharp R-677 WD (219 Euro).

Tipps für den Kauf

  • Drehschalter können blinde und sehbehinderte Menschen besser bedienen als digitale Displays und Folientasten.
  • Kontrastreiche Beschriftungen sind sinnvoll.
  • Eine Türöffnungs-Taste verhindert, dass die eventuell heiße Tür angefasst werden muss.
  • Hervorstehende Grills im Innenraum sind ein Verletzungsrisiko.

Dieser Artikel ist hilfreich. 545 Nutzer finden das hilfreich.