Mit Grill­funk­tion

Basisgeräte. Zweifach-Kombis kosten im Schnitt weniger als ihre Geschwister mit Back­funk­tion. Sie eignen sich für Haushalte, die nur auftauen, erhitzen und grillen. Tiefkühlpizza gelingt einigermaßen, Brötchen oder Kuchen backen sie aber nicht.

Grillen. Ein Heizelement an der Decke gibt Hähn­chen und Gratins eine Kruste. Kombiniert mit Mikrowellen garen Speisen schneller und bräunen gleich­zeitig.

Auto­matik. Alle Zweifach-Kombis im Test boten nur für wenige der Test­zubereitungen Auto­matik­programme an. Die vorhandenen lieferten nur selten gute Ergeb­nisse. Severin verzichtet komplett auf Auto­matik. Nutzer müssen Einstel­lungen selbst vornehmen. Das ist anspruchs­voll, da die Anleitungen kaum Gartabellen und Rezepte enthalten.

Leistungs­schwankung. Viele Geräte unter­schritten die angegebene Leistung. Sogar verschiedene Geräte eines Modells schwankten, zum Beispiel Sharp zwischen 720 und 790 Watt. In der Praxis kann es so einige Sekunden länger dauern, bis Getränke oder Speisen eine gewünschte Temperatur erreichen.

Undurch­sichtig. Das Fenster des Caso ist sehr stark verspiegelt. Severin und Sharp sind innen etwas funzelig beleuchtet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 211 Nutzer finden das hilfreich.