Mikrowelle

So haben wir getestet

60

Mikrowelle Testergebnisse für 17 Kombi-Mikrowellen 08/2016

Inhalt

Im Test: 17 Mikrowellen mit Grill, davon können 11 zusätzlich backen.

Der Einkauf erfolgte im Februar und März 2016.

Die Preise ermittelten wir in einer über­regionalen Handels­erhebung im Mai 2016.

Unter­suchungen: Für die Prüfungen orientierten wir uns an interna­tionalen Normen. Die sensorischen Beur­teilungen führten drei Experten durch. Weitere wichtigste Punkte:

GRUND­FUNK­TIONEN: 20 %

Gleich­mäßiges Erhitzen: Nach dem Erwärmen maßen wir in fünf Wasser­gläsern die Temperatur­unterschiede. Wir garten einen Teig mit Mikrowellen und beur­teilten Gleich­mäßig­keit, Struktur, Konsistenz. Anhand von Toast­brotscheiben ermittelten wir, wie gleich­mäßig der Grill bräunt. Außerdem tauten wir 500 Gramm tief­gefrorenes Hack­fleisch auf und maßen die Temperaturen innen und an der Oberfläche. Wir bewerteten die Dauer zum Erhitzen und Auftauen.

Lebens­mittel Zubereiten: 35 %

Wir bereiteten Tiefkühlpizza, Kartoffel­gratin, Hähn­chen, Kuchen und Tiefkühl­brötchen zu. Wenn möglich nutzten wir Auto­matikprogramme. Erzielte dies kein mindestens gutes Ergebnis, bereiteten wir sie erneut mit manuellen Einstel­lungen zu. Kuchen buken wir mit Auto­matik, Heiß­luft, Kombibetrieb. Für diese Zubereitungen ermittelten wir die Dauer.

Mikrowelle Testergebnisse für 17 Kombi-Mikrowellen 08/2016

Hand­habung: 30 %

Ein Experte beur­teilte Voll­ständig­keit, Lesbarkeit, Verständlich­keit der Gebrauchs­anleitung sowie Umfang und Informations­gehalt der Garempfehlungen und Rezepte. Wir bewerteten, wie viele der von uns getesteten Auto­matik­programme gute Ergeb­nisse lieferten. Fünf Anwender beur­teilten unter Anleitung des Testleiters Benutzen, unter anderem Öffnen und Schließen der Tür, Einstellen der Funk­tionen und Auto­matik­programme, das Hinein­stellen und Heraus­nehmen von Koch­geschirr, Grill­rost und Drehteller sowie das Reinigen.

UMWELT­EIGENSCHAFTEN: 10 %

Wir erfassten den Strom­verbrauch bei den Prüfungen, wenn vorhanden mit nach­laufendem Lüfter. Das Geräusch ermittelten wir auf höchster Mikrowellen­leistung, mit Heiß­luft und mit Lüfter­nach­lauf.

Sicherheit: 5 %

Wir prüften, ob Strahlung aus der Mikrowelle nach außen gelangt. Wir maßen die Temperatur an der Tür, den Bedien­elementen und oben auf dem Gerät nach dem Grillen eines Hähn­chens. Außerdem beur­teilten wir die Verarbeitung.

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen haben wir einge­setzt: War Auftauen mangelhaft, konnten Grund­funk­tionen höchs­tens eine Note besser sein. War Kuchen backen oder Garen von Hähn­chen mit Auto­matik mangelhaft, konnte Lebens­mittel zubereiten höchs­tens eine Note besser sein.

60

Mehr zum Thema

  • Kochtöpfe im Test Gut kochen für unter hundert Euro

    - Eines der teuersten Topfsets ist das beste im Kochtöpfe-Test. Es kostet mehr als 500 Euro. Gute Edelstahltöpfe sind im Set aber auch deutlich güns­tiger zu haben.

  • Die besten Weihnachts­geschenke Testsieger schenken – und dabei Geld sparen

    - Schenken bringt Freude – dem Schenker und dem Beschenkten. Blöd nur, wenn das Präsent gleich kaputt­geht oder nicht so funk­tioniert, wie gedacht. Ob Spielzeug, Fernseher...

  • Kaffee­voll­automaten im Test 64 Kaffee­voll­automaten – hier können Sie sparen

    - Ob cremiger Cappuccino oder kräftiger Espresso, unter den Kaffee­voll­automaten im Test finden Sie Ihren Testsieger. Noten gibt es für 64 Kaffee­maschinen, davon 8 neue.

60 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

HilmarFaustler am 20.02.2022 um 17:11 Uhr
Nach 5 Jahren...

...wäre für uns ein Test mit aktuellen Kombigeräten (MW/HL/Grill) mehr als wünschenswert. Der Heißluftbackofen in unserer Panasonic Mikrowelle leistet nach 11 Jahren stetiger Nutzung (stetig wegen der erheblich geringeren Energiekosten verglichen mit dem Standherd) statt der maximalen 230 Grad nur noch maximal 130 Grad Umlufthitze und wünscht dringend seinen Ruhestand. Den er wohlweislich auch verdient hat. Insofern wünsche ich mir ebenfalls dringend ((oder wenigstens vor der Plätzchenbackzeit ab November) einen Test mit aktuellen Geräten. Vielen Dank dafür, denn Smartphones und TV-Geräte, die gefühlt alle 2 Monate getestet werden, kauft man auch nicht nach 24 Monaten neu. Das sollte nun wirklich vorbei sein. Grüße in die Redaktion aus einem heute nassen und stürmischen Schöneberg.

Profilbild Stiftung_Warentest am 21.09.2021 um 11:26 Uhr
Neuer Test

@alle: Ihren Kommentar nehmen wir gerne als Testanregung auf und leiten sie an das zuständige Untersuchungsteam weiter.
Die Vorschau auf das jeweils kommende Heft finden Sie unter https://www.test.de/shop/test-hefte/vorschau/

Niko23 am 20.09.2021 um 14:30 Uhr
seit 5 Jahren kein neuer Test! Es wird Zeit. Oder?

Zum 3. mal in 2,5 Jahren verabschiedet sich meine Bauknecht MW 78 durch ein defektes Magnetron!
Bei euch als "gut" bewertet, war das bei mir ein Riesen Reinfall! Das schlimmste ist der unfähige Bauknecht Kundendienst und die Reparaturstelle, die das Teil mir am Ende noch zusätzlich beschädigt hat.
Welche soll ich nun kaufen? Kein Test in Sicht?

Onkelchen184 am 29.08.2021 um 17:14 Uhr
Neuer Mikrowellen-Test

würde mich nach 5 Jahren auch über einen aktuellen TEST von Mikrowellen freuen.
Beste Grüße
Ralf Erbskorn (Doppelabo TEST + Finanztest)

MichaelSchmidberger am 21.08.2021 um 12:56 Uhr
@Stiftung_Warentest - Nicht ausgereift

Nachtrag: Ich muss Ihrer Aussage leider deutlich widersprechen: In ihrer Kernfunktion "Aufwärmen von Speisen" sind Mikrowellengeräte leider überhaupt nicht ausgereift. Diese Aussage wird in Ihrem Test aus dem Jahr 2016 deutlich bestätigt:
Kein Gerät erhält in der wichtigsten Funktion die Note "++"
Wenige Geräte erhalten die Note "+" - hiervon ist aber keines mehr erhältlich.
Somit hilft Ihr Test aus dem Jahr 2016 leider nicht bei der Auswahl. Sie fokussieren sich zu sehr auf "Zusatzfunktionen" die in 99% der Haushalte kaum bis gar nicht genutzt werden.