Mikrofinanzfonds Meldung

Manchmal reichen eine Kuh, ein paar Samenkörner und eine Rolle Stacheldraht, um eine Familie in Afrika oder Lateinamerika aus der Armut zu holen. Damit können Menschen dort eine kleine Landwirtschaft starten. Doch mindestens 1,5 Milliarden Menschen haben nicht genug Geld, um sich eine Milchkuh zu kaufen – und ein normaler Bankkredit ist für sie unerreichbar. Hier kommen Mikrofinanzfonds ins Spiel: Anleger können in sie investieren und so Menschen helfen, die nie eine Bank von innen gesehen haben. Obendrein ist eine kleine Rendite drin.

Finanztest stellt Fonds vor, die Kleinkredite an Menschen in Entwicklungsländern vergeben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 481 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr bei test.de