Mietwagen nach Unfall Gericht berechnet angemessene Kosten neu

Wer ohne Schuld einen Unfall hatte, darf sich auf Kosten des Verursachers einen Mietwagen nehmen, während das eigene Auto in Reparatur ist. Vorher sollte man aber Preise vergleichen, am besten bei mindestens drei Verleihern. Geschieht das nicht, schätzen die Gerichte, welche Kosten angemessen sind. Einige ziehen die Schwacke-Liste zurate, andere die des Fraunhofer-Instituts. Welche verbindlich ist, war bisher umstritten. Beide weisen teils extrem unterschiedliche Preise aus. In einem Fall vor dem Ober­landes­gericht Hamm kam die Schwacke-Liste für zwölf Tage Miete auf 1 143 Euro, die Fraunhofer­liste auf 491 Euro. Das Gericht beschloss, juristisches Neuland zu betreten: Verbindlich sei der Mittel­wert von 817 Euro. Von diesem „Fracke“-Wert wich die Rechnung des Geschädigten mit 828 Euro kaum ab. Daher bekam er alles ersetzt (Az. I-9 U 142/15).

Mehr zum Thema

  • Fahr­dienste Das sollten Sie über Uber und Co wissen

    - In vielen Städten fahren nicht nur Taxis. Einen Fahr­service vermitteln auch die Apps von Uber oder Free Now. Aber: Trotz gleicher Dienst­leistung gibt es Unterschiede.

  • Unfall im Ausland Versicherung, Schaden­abwick­lung, Mietwagen

    - Wenn es auf der Fahrt mit dem Pkw im Ausland kracht, kann die Regulierung des Schadens lange dauern – egal ob es auf der Fahrt mit dem eigenen Auto passiert oder mit dem...

  • Mietwagen So vermeiden Sie Ärger im Urlaub

    - Ein Miet­auto für den Urlaub zu buchen, geht schnell und einfach. Bei neuen Angeboten sind Kunden im Schadens­fall besser geschützt. Die Experten der Stiftung Warentest...