Zusatzkosten: Versteckte Aufpreise

Prüfen Sie, ob sich im Vertrag zusätzliche Kosten verstecken.

Bearbeitungsgebühren: Sie sind unüblich. Streichen Sie sie aus dem Vertrag.

Barzahlung: Manche Verleiher nehmen 10 Euro, wenn der Kunde unbar zahlt.

Kilometer: Begrenzungen sind unüblich, also streichen oder den Anbieter wechseln.

Flughafen: Bei Übernahme am Airport wird mitunter ein Aufpreis verlangt.

Kindersitz: Wer sparen will, bringt einen Kindersitz von zuhause mit. Auch Winterreifen und Dachgepäckträger kosten extra.

Reinigung: Auch hier lauern versteckte Nebenpreise.

Mehrwertsteuer: Sie sollte im Endpreis enthalten sein.

Fahrer: Ans Steuer darf nur, wer im Vertrag steht. Zusätzliche Fahrer kosten extra.

Alter: Unter 21 Jahren gibt es meist keinen Mietwagen. Bis 25 Jahre verlangen manche Anbieter Aufschläge.

Tanken: Wer einen vollgetankten Wagen leer zurückgibt, zahlt herbe Aufschläge. Vorsicht: Mitunter erhält der Kunde ein vollgetanktes Autos, zahlt die Füllung und soll den Wagen leer abgeben. Aber kaum jemand schafft es, den Tank punktgenau leerzufahren. Restsprit wird nicht erstattet.

Preise: Frühbucherrabatte sind eher selten, Last-Minute-Angebote häufiger.
Bei einigen Vermittlern – zum Beispiel www.billiger-mietwagen.de oder www.autoeurope.de – kann der Kunde fest buchen, die Buchung dann aber bis zu 24 Stunden vor Abholung stornieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1343 Nutzer finden das hilfreich.