Mietwagen im Ausland Viel Geld für unnötigen Versicherungs­schutz

7
Mietwagen im Ausland - Viel Geld für unnötigen Versicherungs­schutz

Kunden sollten sich von Mietwagenfirmen keine Versicherung unterschieben lassen, wenn sie schon eine Police beim Mietwagen­vermittler gekauft haben. Dass so etwas trotzdem schnell passiert, zeigt der Fall von Rainer Schmidt-Dierkes. Er ist beim Vermieter Firefly über vier unscheinbare, aber teure Buch­staben gestolpert.

Zu Beginn klappt alles prima

Alles sei bezahlt, dachte Rainer Schmidt-Dierkes. Für den Italien­urlaub hatte er über die Internet-Mietwagen­vermitt­lung Billiger-mietwagen.de ein Auto inklusive Voll­kasko­versicherung gebucht – und bei Billiger-mietwagen.de im Voraus per Kreditkarte bezahlt. Als er den Wagen in Pisa beim Auto­vermieter Firefly entgegen­nahm, „blockte“ das Unternehmen einen Betrag auf seiner Kreditkarte – als Kaution, etwa wenn mit dem Wagen ein Unfall passiert. Dies ist bei Auto­vermietern üblich. Schmidt-Dierkes rechnete nicht mit weiteren Kosten – und wurde böse über­rascht.

SCDW – teure vier Buch­staben

Auf dem Mietwagen­vertrag, den Schmidt-Dierkes bei Firefly unter­schrieb, standen unter der Über­schrift „Veranschlagter Miet­preis“ außer der Kreditkarten­gebühr von 3 Euro noch vier Buch­staben: SCDW. Dafür berechnete Firefly 145 Euro. „Mit SCDW konnte ich über­haupt nichts anfangen“, sagt Schmidt- Dierkes. Das Kürzel steht laut Firefly für „Super Collision Damage Waiver“, eine „zusätzliche Option, mit der Kunden die Selbst­beteiligung ausschließen können“.

Viel Geld für über­flüssigen Schutz

Doch das brauchte Schmidt-Dierkes gar nicht: Er hatte bereits eine Voll­kasko­versicherung ohne Selbst­beteiligung. Sollte der Auto­vermieter die Kaution im Schadens­fall einbehalten, erstattet der Versicherer diese zurück. Dass er für diesen Fall nun doppelt versichert war, war dem Urlauber nicht klar: „Ich dachte, auf dem Vertrag sei nur noch einmal der Preis für den Mietwagen erwähnt.“ Eine Reklamation bei Billiger-mietwagen.de war erfolg­los. Der Mietwagen-Vermittler bestätigte zwar, dass „der Abschluss einer zusätzlichen Versicherung, direkt beim Vermieter, nicht erforderlich“ gewesen wäre. Auf den Kosten für den über­flüssigen Zusatz­schutz bleibt Schmidt-Dierkes jedoch sitzen.

Tipp: Ausführ­liche Infos rund um Mietwagen bietet die Themenseite Mietwagen auf test.de.

7

Mehr zum Thema

  • Mietwagen So vermeiden Sie Ärger im Urlaub

    - Ein Miet­auto für den Urlaub zu buchen, geht schnell und einfach. Wir erklären, was beim Buchen über Onlineportale wichtig ist und wie Sie sich vor Reinfällen schützen.

  • E-Scooter Diese Regeln gelten für Elektro-Tret­roller

    - E-Scooter gehören in Groß­städten zum Straßenbild. Was viele nicht wissen: Bei E-Tret­rollern gelten Promille­grenzen wie beim Pkw – hier die wichtigsten Regeln.

  • Mietwagen Trotz Buchung kein Auto

    - Probleme mit dem Miet­auto kommen immer mal wieder vor. Richtig ärgerlich ist es aber, wenn sich niemand zuständig fühlt, wie der nach­folgende Fall zeigt – in dem der...

7 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Schnuffz am 17.03.2018 um 15:06 Uhr
firefly

In der Tat kann ich die Trickserei mit der Zusatzversicherung bei Firefly (für Kroatien) nur bestätigen.

Janina_S am 22.08.2017 um 18:11 Uhr
Dreiste Abzocke mit betrügerischen Merkmalen!

Wir haben über AutoEurope gebucht - 1 Woche Kleinwagen für EUR 205,- inkl. Vollkasko + SuperCover-Versicherung (Ausschluss der Selbstbeteiligung). Die Summe wurde VOR dem Urlaub bereits abgebucht. Vor Ort, beim Abholen in der Schweiz hat man uns gefragt, ob wir einen Pannendienst CHF 35,- möchten. Ja, das wollten wir - mehr nicht. So haben wir auch unterschrieben, in Ordnung. Auf dem Mietvertrag stand also: SuperCover akzeptiert + Pannendienst akzeptiert. Doch man hat nicht zusätzlich CHF 35,- abgebucht, sondern - Achtung! - CHF 235,-!! Man hat die SuperCover (identischer Name auf dem Vertrag!!) nochmals berechnet!! Nach ca. 15 Mails mit "HERTZ" - kein einlenken. Morgen geht die Sache zum Anwalt, wir haben Rechtsschutzversicherung... Dies kann so nicht durchgehen!!

Antje_1964 am 07.05.2017 um 10:03 Uhr
*... Firefly

Hallo,
Wir können das oben gesagte nur bestätigen. Bei uns lief es genauso ab, nur dass wir über Check24 gebucht haben. Bei uns hieß es, unsere gebuchte Autokategorie sei nicht da. Sie könnten uns aber ein anderes Auto, etwas größer und ganz neu anbieten für nur 5 Euro mehr pro Tag. Diesem Vorschlag haben wir leider zugestimmt. Wir haben dann einen neuen Vertrag bekommen, in dem viel klein Gedrucktes und viele Abkürzungen, die mir gar nichts sagten, standen, u.a. SCDW. Die Summen sagten mir gar nichts. Ich fragte, wo denn mein bereits bezahlter Betrag stünde, worauf mir gesagt wurde, das habe nichts damit zu tun. Die Person am Schalter versicherte mir, ich würde lediglich das Upgrade von 5 Euro pro Tag, also 35 Euro für die Woche inkl. Tax zahlen. Wir haben uns blöderweise darauf eingelassen. Die selbe Antwort erhielt ich dann auf meine erneute kritische Nachfrage bei der Rückgabe des Autos. Zuhause sah ich dann, dass 222,04 Euro zusätzlich abgebucht wurde.

*vom Moderator gelöscht

Hartmut.Roedelsperger am 17.05.2016 um 11:14 Uhr
nie mehr biliger.mietwagen.de

Mir ist genau das gleiche wie Herrn Schmidt-Dirkes passiert. Hier war es eine RSN Versicherung, also die RoadsafetyNet (Pannenschutz). Trotz Vorlage des zweisprachigen Dokumentes wurde mir das von Budget am Airport in Edinburgh untergeschoben. M.E. hat das Methode. Ein Mietwagenvermittler der nicht in der Lage ist, das was man bei ihm bestellt und bezahlt hat auch vorbehaltslos beim Dienstleister vor Ort durchzusetzen, sondern dies dem Kunden überlässt, den brauche ich nicht und den kann ich auch niemanden weiterempfehlen. Schade dass ausgerechnet diese Firma im aktuellen Test Testsieger wurde!
Hartmut Rödelsperger

Michaelba am 04.04.2016 um 22:33 Uhr
goldcar in Pisa

Nie wieder Goldcar! Wir haben am Schalter in Pisa einen Vertrag unterschrieben, mit dem wir eine teure Zusatzversicherung kauften, obwohl wir dem Angestellten unsere Kreditkarte zeigten, mit der wir zusätzlich abgesichert sind. Der Mann am Schalter sagte nichts von einer Versicherung. - Zuhause sahen wir die hohen Abbuchungen. Nach einem Anruf bei Goldcar Pisa sagte man uns, dass es sich dann um ein Mißverständnis gehandelt hätte. Die zusätzlichen Kosten für eine Versichung, die Super Relax heißt von ca. 170 Euro sind natürlich futsch, da wir den Vertrag ja unterschrieben haben. Ein Anruf beim deutschen Vermittler billigermietwagen.de bestätigte die Praxis von goldcar zusätzliche Versicherungen zu verkaufen.
Nach dem Anruf bei goldcar ging uns per Mail ein Vertrag über eine Zusatzversicherung in deutscher Sprache zu, den wir mit Sicherheit nicht unterschrieben haben. Man scheint die Unterschrift hereinmanipuliert zu haben. Betrug!