Mietwagen Kein Rücktritt mehr per Gesetz

17.05.2005

Kunden, die einen Mietwagen per Internet, Fax, Telefon oder Ähnliches buchen, haben kein gesetzliches Rücktrittsrecht mehr. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) verweigert ­ihnen nun die Möglichkeit, den Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne Kosten zu stornieren (Az. C-336/03), wie es die Fernabsatzregeln für „Distanzgeschäfte“ eigentlich vorsehen.

Finanztest hat nachgefragt: Bei Sixti, der Billigmarke von Sixt, gibt es nach der Buchung tatsächlich kein kostenloses ­Zurück mehr. Bei den meisten anderen Anbietern fahren die Kunden aber nicht wesentlich schlechter als vorher. Bei Hertz, Avis und Sixt können sie ­Buchungen bis zu 24 Stunden vor Mietbeginn kostenlos stornieren. Und auch danach ist Kulanz nicht ausgeschlossen.

17.05.2005
  • Mehr zum Thema

    Unfall im Ausland Versicherung, Schaden­abwick­lung, Mietwagen

    - Wenn es auf der Fahrt mit dem Pkw im Ausland kracht, kann die Regulierung des Schadens lange dauern – egal ob es auf der Fahrt mit dem eigenen Auto passiert oder mit dem...

    Cars­haring im Test So kommen Sie günstig ans Ziel

    - Die Nach­frage nach Cars­haring ist derzeit durch das Coronavirus zwar deutlich gesunken. Viele, die kein eigenes Auto besitzen oder öffent­liche Verkehrs­mittel meiden...

    Fahr­dienste Das sollten Sie über Uber und Co wissen

    - In vielen Städten fahren nicht nur Taxis. Einen Fahr­service vermitteln auch die Apps von Uber oder Free Now. Aber: Trotz gleicher Dienst­leistung gibt es Unterschiede.