Miet­vertrag Meldung

Hausflur. Schuh­schrank parken ist praktisch, aber verboten.

Wenn Bewohner das Treppen­haus mit Möbeln und Gegen­ständen volls­tellen, kann das eine frist­lose Kündigung des Miet­vertrags recht­fertigen. Das erlebte eine Mieterin, die im Treppenflur einen Schuh­schrank und einen Schirm­ständer aufgestellt hatte. Drum­herum lagen Schuhe, Getränkekisten, Blumen­erde und Katzen­streu. Obwohl die Vermieterin mehr­fach mahnte, die Sachen zu entfernen, und mit Kündigung drohte, reagierte die Frau nicht. Das Amts­gericht Menden hielt deshalb die frist­lose Kündigung für gerecht­fertigt (Az. 4 C 286/13).

Hausflure gelten als Verkehrs­fläche. Sie sind keine zusätzliche Stell­fläche für Mieter, schon aus Brand­schutz­gründen. Anders ist das bei Rollatoren, Kinder­wagen und Roll­stühlen, auf die einige Mieter angewiesen sind. Sie dürfen im Regelfall im Treppen­haus parken, wenn der Platz es hergibt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.