Miet­vertrag Meldung

Ein Mieter ist berechtigt, einen Türspion in die Eingangs­tür seiner Wohnung einzubauen. Er muss dafür nicht die Zustimmung des Vermieters einholen, entschied das Amts­gericht Meißen (Az. 112 C 353/17).

Der Einbau eines Türspions gehöre zum vertrags­gemäßen Gebrauch einer Wohnung und greife nur gering­fügig in die Bausubstanz ein, urteilten die Richter. Sie wiesen die Klage der Vermieterin ab, die vom Mieter eine sofortige und fachgerechte Entfernung des eigenmächtig einge­bauten Türspions gefordert hatte.

Die Vermieterin ist allerdings nur verpflichtet, den Einbau bis zum Ende des Miet­verhält­nisses zu dulden. Dann muss der Mieter den ursprüng­lichen Zustand der Eingangs­tür wieder­herstellen und notfalls das Türblatt auswechseln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.