Miet­vertrag Mieter darf Türspion einbauen

Miet­vertrag - Mieter darf Türspion einbauen
© Getty Images / fStop

Ein Mieter ist berechtigt, einen Türspion in die Eingangs­tür seiner Wohnung einzubauen. Er muss dafür nicht die Zustimmung des Vermieters einholen, entschied das Amts­gericht Meißen (Az. 112 C 353/17).

Der Einbau eines Türspions gehöre zum vertrags­gemäßen Gebrauch einer Wohnung und greife nur gering­fügig in die Bausubstanz ein, urteilten die Richter. Sie wiesen die Klage der Vermieterin ab, die vom Mieter eine sofortige und fachgerechte Entfernung des eigenmächtig einge­bauten Türspions gefordert hatte.

Die Vermieterin ist allerdings nur verpflichtet, den Einbau bis zum Ende des Miet­verhält­nisses zu dulden. Dann muss der Mieter den ursprüng­lichen Zustand der Eingangs­tür wieder­herstellen und notfalls das Türblatt auswechseln.

Mehr zum Thema

  • Haustiere in der Miet­wohnung Die Regeln für Hund, Katze und Co

    - Oft dürfen Mieter tierische Mitbewohner haben – manchmal sogar trotz eines Verbots im Miet­vertrag. Haustiere in der Miet­wohnung – Stiftung Warentest erklärt die Regeln.

  • Modernisierung Wann Mieter zahlen müssen, wenn der Vermieter modernisiert

    - Vermieter dürfen in ihre Wohnungen investieren und Mieter an den Kosten beteiligen. Doch es gibt Grenzen. Luxussanierungen können Mieter stoppen.

  • Miet­preisbremse Wie Sie sich gegen zu hohe Mieten wehren

    - Die Miet­preisbremse funk­tioniert. test.de liefert eine Anleitung in vier Schritten und eine Tabelle mit über 700 Fällen, in denen die Miet­preisbremse gegriffen hat.