Miet­vertrag Ehefrau haftet nicht auto­matisch

Schließt ein Ehemann einen Miet­vertrag ab, so wird die Ehefrau nicht auto­matisch Vertrags­part­nerin. Auch dann nicht, wenn sie von dem Vertrag weiß und darin benannt wird. Der Fall: Ein Mann hatte 2010 einen Miet­vertrag für eine Wohnung abge­schlossen. Als er ins Gefäng­nis musste, zahlte er keine Miete mehr. Sechs Jahre später wollte der Insolvenz­verwalter des damaligen Vermieters die rück­ständige Miete von der Ehefrau eintreiben. Sie verweigerte die Zahlung. Zu Recht, wie das Land­gericht Stutt­gart urteilte (Az. 1 S 50/16).

Mehr zum Thema

  • Garten­pflege Vertrag unklar? Mieter darf Bäume fällen!

    - Steht im Miet­vertrag für ein Haus nur, dass die Garten­pflege Sache des Mieters ist, gehört dazu nicht nur die Pflicht, Bäume zu fällen, wenn sie schadhaft sind, sondern...

  • Haustiere in der Miet­wohnung Die Regeln für Hund, Katze und Co

    - Oft dürfen Mieter tierische Mitbewohner haben – manchmal sogar trotz eines Verbots im Miet­vertrag. Haustiere in der Miet­wohnung – Stiftung Warentest erklärt die Regeln.

  • Modernisierung Wann Mieter zahlen müssen, wenn der Vermieter modernisiert

    - Vermieter dürfen in ihre Wohnungen investieren und Mieter an den Kosten beteiligen. Doch es gibt Grenzen. Luxussanierungen können Mieter stoppen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.