Mietreform Meldung

Mein Lebenspartner, auf dessen Namen der Mietvertrag für unsere gemeinsame Wohnung läuft, ist gestorben. Habe ich auch ohne Trauschein ein Recht, den Mietvertrag zu übernehmen?

Ja. Seit der Mietreform vom vergangenen Jahr erhalten auch Lebenspartner, die mit dem Verstorbenen unverheiratet zusammengelebt haben und nicht im Mietvertrag erwähnt sind, das Eintrittsrecht für den Mietvertrag. Früher gab das Gesetz nur Eheleuten, Kindern und anderen Verwandten ein Bleiberecht, wenn sie mit dem verstorbenen Mieter in einem Haushalt gelebt hatten. Unabhängig von verwandtschaftlichen und partnerschaftlichen Beziehungen können jetzt sogar Mitbewohner den Mietvertrag erben. Voraussetzung: Mit dem Verstorbenen muss ein gemeinsamer, auf Dauer angelegter Haushalt bestanden haben. Der Richtwert dafür beträgt zwei Jahre. Weitere Indizien sind unter anderem die gegenseitige Fürsorge im Krankheitsfall sowie die gemeinsame Anschaffung von Haushaltsgegenständen.

Möchte kein Partner die Wohnung übernehmen, muss der Vermieter innerhalb eines Monats Bescheid bekommen. Danach gilt die normale Kündigungsfrist.

Dieser Artikel ist hilfreich. 255 Nutzer finden das hilfreich.