Unser Rat

Prüfen. Messen Sie nach, ob die Angaben zur Wohn­fläche ungefähr stimmen. Ist im Miet­vertrag nichts anderes vereinbart, gilt die Wohn­flächen­ver­ordnung .

Käufer. Unter­schreiben Sie keinen Vertrag, ohne die Immobilie ausgemessen zu haben. Ist die Fläche kleiner als erwartet, ist es später schwierig, den Kauf­preis zu mindern, Schaden­ersatz zu verlangen oder den Vertrag rück­gängig zu machen.

Mieter. Sprechen Sie mit dem Vermieter, falls die Wohn­fläche kleiner ist als angegeben. Manchmal ist eine friedliche Einigung möglich. Beträgt die Abweichung der Wohn­fläche mehr als 10 Prozent, dürfen Sie die Miete mindern und zu viel Bezahltes zurück­verlangen.

Beratung. Lassen Sie die Wohnung im Zweifel durch einen Architekten oder Bauingenieur ausmessen. Ein schriftliches Gutachten hilft im Streitfall. Das kostet einige hundert Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 81 Nutzer finden das hilfreich.