Mietrecht Willkommens­kultur im Mehr­familien­haus

0
Mietrecht - Willkommens­kultur im Mehr­familien­haus
Türschmuck. Ein „Will­kommen“ muss der Vermieter dulden. © mauritius images (M)

Mieter dürfen an der Außenseite ihrer Wohnungs­tür ein Schild anbringen, auf dem „Will­kommen“ steht. Ein solcher Gruß führt in der Regel nicht dazu, dass sich das Treppen­haus schlechter nutzen lässt, entschied das Land­gericht Hamburg (Az. 333 S 11/15). Geklagt hatte eine Vermieterin. Sie wollte jeglichen Schmuck verbieten, weil sich die Wohnungen angeblich mit einem nicht dekorierten Hausflur leichter vermieten ließen. Das Gericht schlug sich auf die Seite des Mieters. Das Türschild darf hängen bleiben. Ein Frei­brief für ausufernde Deko im Flur ist die Entscheidung aber nicht: Stellen Mieter Pflanzen oder Schuh­schränke ins Treppen­haus, kann der Vermieter das meist untersagen. Grund­sätzlich gilt: Flucht- und Rettungs­wege müssen frei bleiben. Bei Gegen­ständen im Flur steht die Sicherheit der Bewohner des Hauses auf dem Spiel.

0

Mehr zum Thema

  • Mietrecht Gegen­stände im Hausflur – was erlaubt ist

    - Stiefel auf der Fußmatte, Blumen im Treppen­haus. In der Haus­gemeinschaft sorgt das oft für Streit. Hier lesen Sie, was erlaubt ist – und was Sie lieber bleiben lassen.

  • Rauchen Regeln zum Schutz von Nicht­rauchern

    - Rauchen ist laut Bundes­regierung eine „der größten Risiko­faktoren für die Gesundheit“. Darum bemüht sich der Staat die Raucherquote zu senken.

  • Kinder im Miets­haus Was erlaubt ist – und was nicht

    - Kinder machen Lärm, die Nach­barn sind genervt. Doch meist sind die Kinder im Recht. Lachen, weinen, schreien, toben – alle kindlichen Gefühls­regungen sind erlaubt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.