Miet­minderung 10 Prozent weniger bei rostigem Wasser

Kommt aus dem Wasser­hahn nur braunes Wasser, recht­fertigt das eine Minderung der Bruttomiete um 10 Prozent. Das Amts­gericht Münster gab einer Frau recht, bei der sämtliche Wasser­hähne in der Wohnung nur rostiges Wasser lieferten. Außerdem ließ sich im Bad die Wasser­temperatur nicht regulieren. Schon nach kurzer Zeit gab es am Wasch­becken nur noch heißes Wasser (Amts­gericht Münster, Az. 7 C 4009/15).

Mehr zum Thema

  • FAQ Mietrecht Antworten auf die häufigsten Fragen

    - Was darf im Miet­vertrag stehen? Welche Rechte und Pflichten haben Mieter und Vermieter? Sind Haustiere erlaubt? Was gilt bei Kaution und Kündigung? Wir liefern Antworten.

  • Rauchen Regeln zum Schutz von Nicht­rauchern

    - Rauchen ist laut Bundes­regierung eine „der größten Risiko­faktoren für die Gesundheit“. Darum bemüht sich der Staat die Raucherquote zu senken.

  • Wohn­fläche Nach­messen kann bares Geld bringen

    - Die Wohn­fläche beein­flusst den Umfang einer Miet­erhöhung und die Höhe der Betriebs­kosten. Nach­messen lohnt! Ist die Wohnung kleiner als vereinbart, kann die Miete sinken.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.