Mietkaution Meldung

Finanztest-Leser Jörn H. aus Biele­feld fragt: Ich möchte meinem neuen Vermieter statt Bargeld als Kaution die Bürg­schaft einer Versicherung anbieten. Muss er die Kautions­versicherung akzeptieren? Finanztest antwortet.

Vermieter muss zustimmen

Nein. Oft verlangen Vermieter Bargeld als Kaution. Nur wenn der Vermieter einverstanden ist, klappt das mit der Kautions­versicherung. Dabei handelt es sich um eine Versicherung, die Sie zugunsten des Vermieters abschließen und jähr­lich bezahlen. Die Versicherung bürgt für Sie, falls es finanziell Ärger mit dem Vermieter gibt. Dürfen Sie laut Miet­vertrag auch die Bürg­schaft einer Bank stellen, kann der Vermieter die Bürg­schaft einer Versicherung dennoch ablehnen, entschied das Land­gericht Berlin (Az. 65 S 415/14). Ein Mieter hatte dem Vermieter erfolg­los die Versicherung der Deutschen Kautions­kasse angeboten. Selbst wenn Ihr Vermieter die Kautions­versicherung akzeptiert: Das Produkt ist teuer für Mieter. Bei einer monatlichen Kaltmiete von 700 Euro zahlen Sie meist um 100 Euro pro Jahr. Dieses Geld ist weg. Eine Barkaution gibt es nach einem konflikt­freien Miet­verhältnis zurück.

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.