Gemein­sam gärtnern: Viele Modelle

Sechs Mietgarten­anbieter präsentieren Gärten an mehreren Stand­orten (siehe Tabelle). Es gibt aber auch viele kleine Mietgärten (siehe www.wiz.uni-kassel.de/dfh/selbsternte). Unser Gemüsegarten im Norden von Hamburg zum Beispiel ist ein ökologischer Land­baubetrieb mit 400 Parzellen à 48 Quadrat­meter für 185 Euro pro Saison (www.unser-gemuesegarten.de).

Das Aachener Unternehmen Via Integration verfolgt ein anderes Ziel: Behinderte und nicht­behinderte Menschen gärtnern gemein­sam – auf 80 Parzellen für je 250 Euro pro Saison (www.via-aachen.de).

Beim Modell Gemein­sam gärtnern arbeiten viele Städter in Gemein­schafts­gärten, die oft interkulturell ausgerichtet sind. Eine Auswahl: Berlin: www.rosarose-garten.net, http://prinzessinnengarten.netMünchen: www.o-pflanzt-is.de Köln: www.neuland-koeln.de Hamburg: www.interkgarten.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 145 Nutzer finden das hilfreich.