Mieter zieht zu spät aus Nutzungs­entschädigung rechtens

0

Zieht der Mieter trotz recht­mäßiger Kündigung nicht frist­gemäß aus der Wohnung aus, kann der Vermieter eine Nutzungs­entschädigung verlangen. Dafür darf der Eigentümer die aktuell am Markt für die Wohnung erziel­bare Miete ansetzen. Er muss sich nicht auf die orts­übliche Vergleichs­miete nach dem Mietspiegel beschränken, entschied der Bundes­gerichts­hof (Az. VIII ZR 17/16). Die Markt­miete ist in der Regel höher als die orts­übliche Vergleichs­miete, weil in die Vergleichs­miete Miet­ver­einbarungen der vergangenen vier Jahre einfließen.

0

Mehr zum Thema

  • Modernisierung Wann Mieter zahlen müssen, wenn der Vermieter modernisiert

    - Vermieter dürfen in ihre Wohnungen investieren und Mieter an den Kosten beteiligen. Doch es gibt Grenzen. Luxussanierungen können Mieter stoppen.

  • Miet­preisbremse Chance auf Erstattung – mit unserem Muster­brief

    - Die Mieten steigen rasant. Und oft stärker als zulässig. Wo die Miet­preisbremse gilt, können Mieter sich gegen über­zogene Forderungen wehren. Das ist gar nicht schwer....

  • Schön­heits­reparaturen Mieter müssen oft weder reno­vieren noch zahlen

    - In fast jedem Miet­vertrag steht: Reno­vieren ist Sache der Mieter. Doch die Klauseln über Schön­heits­reparaturen sind oft unwirk­sam. test.de informiert und gibt Tipps.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.