Unser Rat

  • Nur für Vertraute bürgen. Seien Sie sich als Bürge bewusst, dass Sie im schlimmsten Fall unbe­grenzt für Zahlungs­rück­stände und Schäden haft­bar gemacht werden können. Bürgen Sie deshalb nur für Menschen, denen Sie auch vertrauen können. Über­nehmen Sie auf keinen Fall die Gesamt­schuld für eine Wohn­gemeinschaft mit wechselnden Mitgliedern.
  • Wenigs­tens haft­pflicht­versichert. Wenn Sie für jemanden bürgen, sollte derjenige wenigs­tens eine eigene Haft­pflicht­versicherung haben. Bürgen Sie als Eltern­teil für Ihr Kind, kann es auch über Ihren Familien­tarif mitversichert sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 289 Nutzer finden das hilfreich.