Die Xbox hat viel Potenzial für Spielspaß, einen Netzwerkanschluss und eine Festplatte, um Spielstände und Musik zu speichern. Die Spiele sind aber teuer.

Nun ist auch Microsoft mit einem auf Spiele optimierten Computer dabei: der Xbox. Sie ist schwerer und größer als die Konkurrenzprodukte von Nintendo (N64 und ab Mai Gamecube), Sega (Dreamcast, nur noch gebraucht zu haben) und Sony (Playstation). Ist sie auch besser? Zunächst zeigt sich die Grafik im Detail besser als gewohnt. Bei Spielen wie „Halo“ bewegen sich die Spielfiguren sehr natürlich (Gliedmaßen sind nicht „angeklebt“), Oberflächen wie die Struktur von Felsen verschwimmen auch bei Annäherung kaum. Lichteffekte, Wasseroberflächen oder der Blick durch Glasscheiben wirken ziemlich echt. Außerdem gefielen uns Details wie das extra lange Anschlusskabel der Spielesteuerung (mit einer Kupplung als Stolperschutz), das wie bei der Playstation in den Controler integrierte „Rumblepack“ (seine Vibration signalisiert eine Autokarambolage) und die Festplatte zum Speichern von Spielständen und Musik. Doch im Mehrspielermodus wird der Spielfluss mit der Xbox spürbar träge.

Die Festplatte ist bei Spielekonsolen ein Novum. Sie speichert etwa elf Stunden Musik, die auch bei vielen Spielen als Soundtrack laufen kann, und beim Spiel Halo beispielsweise rund 200 Spielstände. DVDs kann die Xbox auch abspielen, aber nur mit einem speziellen Playback-Kit (rund 50 Euro). Es laufen DVDs mit Regionalkode 2 (Europa, Japan) und 0 (Region free). Immerhin ist die Bildqualität gut. Es gibt keine Bildstörungen und mit dem AV-Pack (50 Euro) ist auch Kinosound in Dolby 5.1 möglich. Unausgereift erscheint dagegen die Zoomfunktion. Der Bildausschnitt lässt sich nicht beeinflussen. Vergrößert wird nur die Bildmitte.

Produktinformation

Microsoft Xbox
Ausstattung: Prozessor: Intel 733 MHz, Grafik: Nvidia 233 MHz, Speicher: 64 MByte, Festplatte: 8 GByte, DVD-Rom, Ethernet/DSL ready
Anschlüsse: 4 Gameports, Audio, TV
Zubehör: DVD-Kit, AV-Kit, Memory Unit
Preis: je zirka 50 Euro, Spiele 69 Euro, 479 Euro (Xbox)

Dieser Artikel ist hilfreich. 729 Nutzer finden das hilfreich.