Seit Januar liegt PCs das neue Microsoft-Betriebssystem Vista, Nachfolger von Windows XP, bei. Altkunden können auf das neue Windows wechseln: Vista Home Basic ist ab etwa 90, die Vollversion Ultimate ab etwa 200 Euro zu haben. Ein rascher Umstieg ist nicht zwingend. Vista fordert viel Rechenpower. Zwei bis drei Jahre alte Rechner könnten überfordert sein und durch Vista spürbar langsamer werden. Zum anderen waren bislang alle neuen Win­dows-Versionen zum Start fehlerhaft. Bei Windows XP wurden viele Mängel erst mit dem „Servicepack 2“ ausgebügelt. Wer noch wartet, verpasst nicht viel und erspart sich die eine oder andere Enttäuschung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 128 Nutzer finden das hilfreich.