Software von Microsoft gibt es bald nicht mehr als Vollversion zu kaufen, zumindest was die aktuellen Versionen von Windows und Office SBE betrifft. Die Einzelprodukte werden dadurch billiger, doch die Hilfe durch Microsoft entfällt. Wer Fragen zu einem Produkt hat, muss sich dann an den Händler wenden oder 130 Mark pro Problemfall bei Microsofts kostenpflichtiger Hotline bezahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 34 Nutzer finden das hilfreich.