Microsoft Dienst Streetside Meldung

Nach Google Street View will auch der US-Softwarekonzern Microsoft einen Geodatendienst für deutsche Städte anbieten. Der virtuelle Stadtrundgang „Streetside“ soll bereits im Herbst im Internet starten. Bewohner können einer Veröffentlichung ihrer Hausfassade widersprechen.

Die Hausfassade verschwinden lassen

Hauseigentümer und Mieter können schon jetzt der Veröffentlichung ihrer Hausfassaden widersprechen. Die Widerspruchsfrist endet am 30. September. Sie gilt für ganz Deutschland, unabhängig davon, ob Microsoft bereits Aufnahmen gemacht hat. Ist die Frist abgelaufen, sind Widersprüche erst wieder möglich, wenn die Bilder im Netz stehen.
Das Widerspruchsformular von Microsoft im Internet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 557 Nutzer finden das hilfreich.