Eines der angesagtesten Diätprogramme, Metabolic Balance, verspricht ein stabiles Wunschgewicht, Vitalität und Leistungsfähigkeit. Ein individueller Ernährungsplan auf Basis einer Blutanalyse soll den Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht bringen. Die Verbraucherzentrale Hessen warnt, Metabolic Balance fehle die wissenschaftliche Grundlage.

Wer mitmacht, bekommt einen stark reglementierten Speiseplan, darf zum Beispiel nur bestimmte Fisch- oder Obstsorten essen, und das nur dreimal am Tag. Die Blutanalyse, die Basis für den Ernährungsplan ist, wird von einem Computerprogramm ausgewertet. Doch die Ernährungsempfehlungen auf Basis der Blutanalyse seien nicht nachvollziehbar, so die Verbraucherschützer. Und die starke Kalorienbeschränkung könne kaum durchgehalten werden. Sobald man wieder mehr isst, droht der Jo-Jo-Effekt. Auch ist die Teilnahme nicht billig, sie kann bis zu 840 Euro kosten. Krankenkassen erstatten die Kosten nicht.

Tipp: Ein Diätplan sollte die Kost realistisch reduzieren, langfristig angelegt sein und mit Bewegung kombiniert werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 699 Nutzer finden das hilfreich.