Messerschärfer Wetzstahl schärft am besten

3

Messerschärfer Testergebnisse für 23 Messerschärfer 01/2010

Das edle Kochmesser gleitet nicht mehr sanft durch die Tomate? Dann muss neuer Schneid her. Im Test war alles vertreten, was stumpfen Klingen wieder Biss verschafft. Zum alltäglichen Abziehen reicht ein Wetzstab aus. Der billigste gute ist schon für 13,50 Euro zu haben, der teuerste kostet 159 Euro. Vorsicht bei Schärfgeräten mit Metallrollen: Sie können die Klinge ruinieren.

Im Test: 23 Messerschärfer, darunter 9 Wetzstäbe, 8 Schärfgeräte, 4 Schleifsteine, 2 Besonderheiten. Preis: 3 bis 159 Euro.

Liste der 23 getesteten Produkte
Messerschärfer 01/2010 - Wetzstäbe
  • Dick Haushaltsstahl Hauptbild
    Dick Haushaltsstahl
  • Fackelmann Nirosta Optima Hauptbild
    Fackelmann Nirosta Optima
  • Ikea / Slitbar Art.-Nr. 701.489.89 Hauptbild
    Ikea / Slitbar Art.-Nr. 701.489.89
  • WMF Keramik-Wetzstab Hauptbild
    WMF Keramik-Wetzstab
  • WMF Spitzenklasse Hauptbild
    WMF Spitzenklasse
  • Wüsthof Diamant-Schärfstab 4483 Hauptbild
    Wüsthof Diamant-Schärfstab 4483
  • Wüsthof Wetzstahl 4463 / 23 Hauptbild
    Wüsthof Wetzstahl 4463 / 23
  • Zwilling Twin 1731 Hauptbild
    Zwilling Twin 1731
  • Zwilling Twin Wetzstahl Art.-Nr. 32576-231 Hauptbild
    Zwilling Twin Wetzstahl Art.-Nr. 32576-231
Messerschärfer 01/2010 - Schärfgeräte
  • Fackelmann Messer- und Scherenschärfer Hauptbild
    Fackelmann Messer- und Scherenschärfer
  • Kai Elektrischer Messerschärfer AP-118 Hauptbild
    Kai Elektrischer Messerschärfer AP-118
  • Petra Elektro-Allesschärfer AS 10 Hauptbild
    Petra Elektro-Allesschärfer AS 10
  • Tupperware Messer-Maus D 109 Hauptbild
    Tupperware Messer-Maus D 109
  • Vulkanus Messerschärfer Basic Black Hauptbild
    Vulkanus Messerschärfer Basic Black
  • WMF Messerschärfer Art.-Nr. 18 7437 6030 Hauptbild
    WMF Messerschärfer Art.-Nr. 18 7437 6030
  • Wüsthof Messerschärfer 4344 Hauptbild
    Wüsthof Messerschärfer 4344
  • Zwilling Twinsharp Hauptbild
    Zwilling Twinsharp
Messerschärfer 01/2010 - Schleifsteine
  • Chroma Deluxe Waterstones ST-1800L Hauptbild
    Chroma Deluxe Waterstones ST-1800L
  • Chroma Japanese Whetstone ST-1000 Hauptbild
    Chroma Japanese Whetstone ST-1000
  • Kai Shun Combination Whetstone DM-0708 Hauptbild
    Kai Shun Combination Whetstone DM-0708
  • WMF Schleifstein Hauptbild
    WMF Schleifstein
Messerschärfer 01/2010 - Besonderheiten
  • Maywerk Schärfbank Classic Hauptbild
    Maywerk Schärfbank Classic
  • Maywerk Schärfhut Classic Hauptbild
    Maywerk Schärfhut Classic
3

Mehr zum Thema

  • Kochtöpfe im Test Gut kochen für unter hundert Euro

    - Eines der teuersten Topfsets ist das beste im Kochtöpfe-Test. Es kostet mehr als 500 Euro. Gute Edelstahltöpfe sind im Set aber auch deutlich güns­tiger zu haben.

  • Schneidebretter im Test Holz schlägt Plastik

    - Das Schweizer Konsumentenmagazin K-Tipp untersuchte kürzlich Schneidebretter. Nach zwei Wochen Benut­zung und täglicher Hand­wäsche war das Buchen­holz­brett Propp­mätt...

  • Unkaputt­bare Haus­halts­geräte Testsieger der Herzen

    - Held unseres jüngsten Hand­mixer-Tests: ein 40 Jahre alter RG 28s aus DDR-Produktion. Wir danken für Ihre Zuschriften mit Liebes­erklärungen an ähnlich robuste Rackerer....

3 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

ramali am 21.10.2014 um 23:03 Uhr
Wellenschliff NUR im Fachbetrieb

Wellenschliffmesser sollte man definitiv nur vom Fachbetrieb nachschärfen lassen! Kein „Hobbyschleifer“ verfügt über die benötigte Menge an Wellenschliffscheiben die man als Fachbetrieb benötigt. Diese Scheiben beginnen mit einer Zahn-oder-Wellenbreite von 0,25mm bis etwa 10mm in Schritten von ca. ½ mm, also etwa 20 bis 30 verschiedene Profile. Bei einem Kostenpunkt von etwa 200-300€ pro Scheibe, welche selbst einem enormen Verschleiß unterliegt, leistet sich dies nicht einmal jeder Fachbetrieb. Also auch dort schauen, dass man wirklich bei einem Profi arbeiten lässt. Übrigens ist der Wellenschliff eine deutsche Erfindung aus dem Hause GÜDE-Messer, dies liegt aber schon ein paar Monde zurück. Ein mögliches Ab-oder-durchziehen mit irgendwelchen Gerätschaften zerstört den Wellenschliff, als langjähriger Betreiber einer Schleiferei im Großküchenbereich beruhen meine Aussagen auf Erfahrungen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 11.09.2012 um 18:34 Uhr
Messerschärfer

@Schach12: Wir haben zwischenzeitlich keinen Test mit Wellenschliff-Messern gemacht. Generell wird aber empfohlen, dass diese nur vom Fachhandel geschliffen werden sollten.

Schach12 am 29.06.2012 um 13:37 Uhr
Messerschärfer

Im Heft Januar 2010 Seite 64 haben Sie Testergebnisse gezeigt. Wenn ich mich nicht täusche, sind dabei keine Messer mit Wellenschliff getestet worden. Da wir in unserem Haushalt so gut wie ausschließlich Wellenschliff-Messer verwenden, stellt sich die Frage, ob ein solcher Test bei Ihnen zwischenzeitlich durchgeführt wurde.
Laut 'Laien-Tests' soll der von Ihnen abgewertete VULKANUS Messerschärfer für Wellenschliff-Messer bestens geeignet sein. Wie denken Sie darüber?
Albrecht Schach

OlliT7 am 03.12.2011 um 13:40 Uhr

Kommentar vom Autor gelöscht.