Messekauf Meldung

Im Frühjahr laden wieder zahlreiche Verbrauchermessen zum angeblich günstigen Einkauf. Mitunter gibt es tatsächlich besonders niedrige "Messepreise", vor allem am letzten Messetag. Dann sind viele Aussteller froh, nicht alles wieder mitnehmen zu müssen. Wenn Sie Gebrauchsspuren (Kratzer, Druckstellen, Flecken) finden, lässt sich der Preis oft um 20 bis 50 Prozent drücken. Aber: Manches, was als "Messeneuheit" oder "einmaliges Messe-Angebot" gepriesen wird, ist in Wahrheit überteuerter Ramsch.

Tipp: Falls Sie hereingefallen sind, greift das Haustürwiderrufsrecht, wenn bei der Messe der Freizeit- oder Ausstellungscharakter im Vordergrund stand. Bei vielen Verbrauchermessen ist das ­ im Gegensatz zu Fachmessen ­ der Fall (OLG Dresden, Az. 8 U 2263/ 96). Käufe über 80 Mark können Sie dann innerhalb von zwei Wochen kostenlos rückgängig machen. Vorsicht: Auf Parkplätzen sprechen Trickbetrüger vom Auto aus Passanten an, geben sich als Modemanager aus und bieten angebliche Armani- oder Versace-Jacken für 150 bis 200 Mark an. Sie seien gerade bestohlen worden und brauchten nun Bargeld. In Wahrheit sind die billigen Kunstlederstücke gerade mal 20 Mark wert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 231 Nutzer finden das hilfreich.