Mesh-WLan-Systeme im Test

So haben wir getestet

24

Mesh-WLan-Systeme im Test Testergebnisse für 10 Mesh-WLan-Systeme

Im interna­tionalen Gemein­schafts­test: Acht drei­teilige WLan-Mesh-Systeme aus jeweils einer Basis-Station und zwei weiteren Mesh-Knoten, sowie zwei Mesh-fähige Repeater-Lösungen des Markt­führers AVM, die einen aktuellen WLan-Router desselben Anbieters zu einem drei­teiligen Mesh-System ausbauen.

Die Geräte kauf­ten wir zwischen Mai und Oktober 2022 im Handel ein.

Daten­über­tragung: 60 %

Wir prüften die Geschwindig­keit von Down- und Upload der Verbindungen via WLan, Lan sowie die WLan-Abdeckung in einer praxis­nahen haus­halts­typischen Test­umgebung (Einfamilien­haus). Dabei wurde darauf geachtet, dass etwaige Funk­signale aus der Umge­bung möglichst minimiert waren, um die Messungen nicht zu beein­flussen.

Die Messungen des WLan erfolgten in vier verschiedenen Szenarien: Ein Endgerät in nächster Umge­bung zum Router, mehrere Endgeräte gleich­zeitig verbunden in nächster Umge­bung zum Router, ein Endgerät an verschiedenen in der Test­umgebung verteilten Punkten und mehrere Endgeräte gleich­zeitig verbunden an verteilten Punkten in der Test­umgebung. Dafür nutzten wir unter anderem das Benchmark­programm iPerf.

Die Geschwindig­keit der Daten­über­tragung per Lan testeten wir ebenfalls per iPerf sowie bei der Daten­über­tragung von einem qualitativ hoch­wertigen Netz­werk­speicher (Network Attached Storage, NAS) beim Kopieren von mehreren großen Dateien beziehungs­weise einer vergleich­baren Samm­lung von kleineren Dateien auf einen ange­schlossenen Test­rechner.

Bei der WLan-Abdeckung bewerteten wir die Reich­weite beziehungs­weise die Signalstärke an definierten Positionen in der Test­umgebung.

Hand­habung: 20 %

Anleitungen und Hilfen: Drei Experten begut­achteten die Gebrauchs­anleitung und weitere mitgelieferte gedruckte oder elektronische Anleitungen und Hilfen und bewerteten Erscheinungs­bild, Inhalt und Such­hilfen.

Erst­malige Inbetrieb­nahme: Die Experten prüften und bewerteten die Einrichtung von Internet­zugang, Lan- und WLan.

Außerdem prüften sie Bedienung und Menüs der Router und bewerteten dabei unter anderem die Menüstruktur und Nutzerführung.

Sicher­heits­funk­tionen: 10 %

Schutz vor unbe­fugtem Zugang: In Anlehnung an die Tech­nische Richt­linie des BSI „Sichere Breitband Router“ bewerteten wir unter anderem die WLan-Verschlüsselung im Auslieferungs­zustand und die Sperren beim Zugang zum Gerätemenü. Wir bewerteten, ob die Router sicher verschlüsselt ausgeliefert werden und ob sie den Nutzer bei der Konfiguration über das Menü anleiten, einen starken Pass­wort­schutz und eine starke Verschlüsselung für das Gerät zu wählen.

Im Punkt Updates bewerteten wir, ob Sicher­heits­updates voreinge­stellt auto­matisch erfolgen, beziehungs­weise ob sich Updates manuell und auto­matisch einspielen lassen.

Filter­funk­tionen und Kinder­schutz: Hier bewerteten wir unter anderem kuratierte Sperr­listen sowie das manuelle Einstellen von Sperr- und Gestattungs­listen und die Beschränkung der Nutzung und der Nutzungs­zeit pro Tag.

Strom­verbrauch: 10 %

Bewertet wurde der Strom­verbrauch für folgendes Nutzungs­profil: Wir addierten den Strom­verbrauch für 6 Stunden aktiven Nutz­daten­transfer, für 2 Stunden mit dem Verbrauchs­wert direkt nach einem Daten­transfer und für 16 Stunden Bereit­schafts­betrieb. Mithilfe dieses 24-Stunden-Profils berechneten wir den Strom­verbrauch und die Strom­kosten für ein Jahr. Wir rechneten mit einem Strom­preis von 34 Cent pro Kilowatt­stunde.

Mesh-WLan-Systeme im Test Testergebnisse für 10 Mesh-WLan-Systeme

Abwertungen

Abwertungen sorgen dafür, dass sich Produktmängel verstärkt auf das test-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind in den Tabellen mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertungen haben wir einge­setzt:

Beim Urteil ausreichend für die Sicherheit konnte das test-Qualitäts­urteil maximal eine halbe Note besser sein. Lautete das Urteil für den Strom­verbrauch ausreichend, werteten wir das test-Qualitäts­urteil um eine halbe Note ab. Ab dem Urteil ausreichend für den Schutz vor unbe­fugtem Zugriff oder für Updates konnte das Urteil für die Sicherheit maximal eine Note besser sein. Waren die Anleitungen und Hilfen ausreichend oder schlechter, werteten wir die Hand­habung um eine halbe Note ab.

Mesh-WLan-Systeme im Test Testergebnisse für 10 Mesh-WLan-Systeme

24

Mehr zum Thema

24 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

RoDiDo am 25.01.2023 um 16:01 Uhr
Devolo Mesh 2.4GHZ an Fritz mit 5Ghz W-Lan OK

Zwecks Kabelstolperfallen- Vermeidung von Devolo (mini) Muliroom Wifi-Kit für 80€ (50%)gekauft.
[500Mbit ( ART 8589 ) mit Mesh-Funktonalität]

Inzwischen nutze ich D-Lan Wi-Fi sogar in der Tiefgarage für IE-Radio und Handy .
( alle Sicherungen und Kabel 1.5mm, von 2018 mit Fi-Schutz ).
Auch Technisat Internet TV über (Zufallsfund) Cisco 2.4Ghz W-LAN-USB Stick war mit kleinen Aussetzern, von Fritzbox aus Nachbarzimmer mit Steinwand. Seit Devolo Sender im Büro an Fritzbox 7490/ 7390 als Gastnetz ist und 1er der 2 Mini D-lan Adapter im Zimmer mit Empfangsschwäche alles OK.
Ich habe Passphrase und Kennwort 2.4GHZ Gastnetz von Fritzbox auf Devolo ubertragen. Also gib es nur 5GHZ Fritz Netzwerk, (2,4 Ausgeschaltet) und Devolo 2.4 Stromnetz W-LAN bei Bedarf zum Mitnehmen im Ganzen Haus. Teilweise seit 2021 TV AV auch über Wand - Lan -Dose angeschlossen wegen Netzwerkfuntion.
Ps: 20Mhz Kanal-Bandbreite (statt 40Mhz) vermindert Ausfälle im Funknetz bei Überschneidung der Nachbarkanäle

Profilbild Stiftung_Warentest am 13.05.2019 um 13:45 Uhr
Powerlines und Phasensprung

@giorgio3333: Eine Ferndiagnose ist bei so einem komplexen Problem leider kaum möglich. Wenn Sie jedoch noch experimentierfreudig genug sind und etwas Geld und Zeit in die Problemlösung investieren wollen, so ist der Rat des Technikers bestimmt nicht schlecht. WLan-Repeater sind die wohl am häufigsten genutzte Alternative für diese Art Anwendung. Der Testsieger in dieser Gruppe böte sich für Ihre Zwecke an und ist vergleichbar günstig. (Bu)

giorgio3333 am 13.05.2019 um 11:45 Uhr
Powerlines und Phasensprung

Hallo,
wir - versuchen - seit einem dreiviertel Jahr über Powerlines fernzusehen.
Ob dabei ein Phasensprung o. dgl. dabei ist kann ich nicht prüfen.
Allerdings ist das Ergebnis eher niederschmetternd.
Andauernde Bildausfälle oder "kein Internet" sind die Folge und das nervt brutal.
Vor 3 Tagen war wieder ein Techniker der Telekom da, der auch nicht weiter helfen konnte.
Unsere Geräte sind:
1 x Fritzbox 7490
4 x AVM - Powerline 1220 €
3 Telekom-Media-Receiver , 1 x 400 und 2 x 200.
Verteilung im Einfamiliengaus über 2 Etagen.
Nun meinte der Techniker, vielleicht wäre es besser, statt über das Stromnetz per Powerline zu gehen, einen oder mehrere WLAN-Repeater mit LAN-Anschluss zu versuchen, die das WLAN-Signal in der Nähe vom TV in LAN umwandeln und dort per KAbel an den Receiver angesteckt werden.
Was halten Sie davon?
Liebe Grüße aus Oberbayern

gustl2002 am 18.09.2018 um 16:10 Uhr
Verschiedene Fragen zum Test Teil 3

Powerline Test ungenau Teil2: Sie haben alle diese Situation getestet und sind nur zu einem gemeinsamen Testergebniss gekommen? Mit und ohne Phasenkoppler auf unterschiedlichen Phasen hat keinen Einfluß auf die Datenrate?
Powerline Test ungenau Teil 1: Ja, das sehe ich genauso. Aus diesem Grund hätte ich mir von Ihrem Test auch etwas Aufklärung erwartet zum Thema Phasensprung, Herd und Phasenkoppler. Genau hiermit können WLAN Probleme häufig gelöst werden.
WLAN Router im MESH nicht als Wireless Acess Point: Auch da gebe ich Ihnen Recht das es leider keine einheitliche Lösung der Hersteller gibt. Umso weniger verstehe ich die Aussage in Ihrem Test ""die WLAN Funktion des Routers dann nicht mehr gebraucht wird" nicht. Zumal der AVM Router den Kauf eines weiteren Repeaters (anstelle des Routers), unter dem Gesichtspunkt der Kosten, durchaus überflüssig macht. Ein Hinweis auf den Standart 802.11s hätte den Test sicherlich abgerundet. https://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_802.11s

gustl2002 am 18.09.2018 um 15:57 Uhr
Verschiedene Fragen zum Test Teil 2

Vorteile MESH Systeme: Ja, auch Repeater können in Reihe geschaltet werden. Hierbei gibt es jedoch Einschränkungen wie AVM sie auf ihrer Seite zum 1750E beschreibt. Aus diesem Grund hat MESH für mich immer noch Vorteile zum Repeater-Betrieb. Wie Sie in Ihrem Test von "keinem Vorteil" schreiben können verstehe ich nicht.
https://avm.de/service/fritzwlan/fritzwlan-repeater-1750e/wissensdatenbank/publication/show/1615_Was-ist-ein-WLAN-Repeater-und-wie-setze-ich-ihn-optimal-ein/
AVM schreibt:
Ja, mehrere Repeater sind möglich. Entweder werden diese direkt mit dem WLAN-Router verbunden, um die Reichweite in verschiedene Richtungen zu erhöhen oder sie werden untereinander verbunden (WLAN-Reihenschaltung), so dass sich die Reichweite in eine bestimmte Richtung erhöht. Letzteres Verfahren kann jedoch mehr Probleme als Nutzen mit sich bringen, da u.a. die WLAN-Geschwindigkeit mit jedem einzelnen Repeater in einer solchen Reihenschaltung halbiert wird.