Reisende: Teils ist Impfen Pflicht

Meningokokken Test

Wer? Gefährdet sind Personen jeden Alters, wenn sie in Gebiete wie den sogenannten Meningitisgürtel Afrikas reisen. Das gilt vor allem, wenn sie engen Kontakt zu Einheimischen haben. Empfehlens­wert ist eine Impfung auch bei Reisen in Regionen, in denen die Krankheit gerade ausgebrochen ist. Eine medizi­nische Beratung vor Fernreisen ist daher Pflicht. Einige Unis und Schulen in den USA, Kanada, Australien und Europa fordern eine Meningokokken­impfung von Austausch­schülern und -studenten. Auch für Pilger nach Mekka ist sie Pflicht.

Welche Impfung? Üblich ist eine Kombi-Impfung gegen die Typen A, C, W und Y. Der Impf­stoff Nimenrix ist für Kinder ab sechs Wochen zugelassen. Je nach Ziel­ort ist auch die Impfung gegen Typ B (Säuglinge und Kleinkinder: Verschiedene Impfungen sind möglich) über­legens­wert.

Wann? Bei der Vierfach­impfung reicht ab dem Alter von einem Jahr eine Spritze spätestens vier Wochen vor Reise­start. Der Schutz hält etwa fünf Jahre.

Wie teuer? Die Kombi-Impf­stoffe kosten um die 50 Euro pro Dosis, viele Kassen beteiligen sich (Details finden Sie in unserem Produktfinder Gesetzliche Krankenkassen).

Unsere Einschät­zung: Reisende in Risiko­gebiete sollten sich beraten lassen. Oft ist eine Impfung gegen die Erregertypen A, C, W und Y sinn­voll.

Dieser Artikel ist hilfreich. 19 Nutzer finden das hilfreich.