Meningokokken können Hirnhaut­entzündung verursachen, besonders bei Klein­kindern. Die meisten Fälle hier­zulande gehen auf Meningokokken Typ B zurück. Dagegen gibt es nun erst­mals einen Impf­stoff – aber nicht generell als Kassen­leistung. Die Ständige Impf­kommis­sion hat ihn bisher nicht empfohlen. Ihr fehlen noch Daten, etwa zu seltenen Neben­wirkungen oder zur Dauer des Schutzes. Klarheit schaffen können weitere Studien sowie Erfahrungen aus Sachsen. Dort arbeitet eine eigene Impf­kommis­sion – und empfiehlt die Impfung bereits.

Tipp: Kassen­leistung ist bisher nur die Meningokokken-C-Impfung. Sie ist aus unserer Sicht sinn­voll (siehe Serie Impfen - Impfungen für Kinder). Auch die Typ-B-Impfung kann individuell nützen. Besprechen Sie das mit dem Kinder­arzt. Manche Kassen erstatten die Kosten bereits – fragen Sie nach. Die Impfung umfasst alters­abhängig zwei bis drei Spritzen für jeweils rund 100 Euro und ist ab zwei Monaten möglich.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.