Mehr­familien­haus Meldung

Will ein Wohnungs­eigentümer seinen offenen Balkon voll verglasen, um ihn als Wintergarten nutzen zu können, braucht er die Zustimmung aller Eigentümer. Durch den Umbau werde der Gesamt­eindruck der Wohn­anlage optisch störend verändert, entschied das Amts­gericht Lübeck (Az. 35 C 45/13). Die Komplett­verglasung vermittle einen „deutlich wuchtigeren Eindruck“ als die bisherige Optik der Balkone, so das Gericht. In dem entschiedenen Fall hatte die Eigentümer­versamm­lung die Voll­verglasung erlaubt – bei einer Gegen­stimme. Diesen Beschluss erklärte das Gericht nun für ungültig.

Das Urteil ist zwar noch nicht rechts­kräftig. So wie das Lübe­cker Gericht haben in der Vergangenheit aber auch das Amts­gericht Berlin-Charlottenburg (Az. 73 C 220/10) und das Amts­gericht Konstanz (Az. 12 C 17/07) entschieden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.