Die Zahnfleischentzündung Parodontitis ist ein unabhängiger Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen, Pneumonien und auch für Frühgeburten. Davon geht der Zahnmediziner Professor Michael J. Noack von der Universität Köln aus. Schwangere mit einer Zahnbettentzündung hätten ein siebenfach erhöhtes Risiko für Frühgeburten als Frauen mit gesundem Zahnfleisch. Generell solle eine Parodontitis konsequent behandelt werden, am besten schon vor der Schwangerschaft, fordert der Wissenschaftler.

Dieser Artikel ist hilfreich. 328 Nutzer finden das hilfreich.