Selber messen, aber richtig

Es gibt verschiedene Geräte, um Blutdruck oder Blutzucker selbst zu bestimmen. Diese Tipps helfen dabei dabei, korrekte Werte zu bekommen.

Wer messen sollte

  • Blut­druck. Regel­mäßig den Blut­druck kontrollieren sollten vor allem Menschen, bei denen der Arzt bereits erhöhte Werte fest­gestellt hat.
  • Blut­zucker. Das Blut­zuckerselber­messen wird neuerdings nur noch Diabetikern empfohlen, die Insulin spritzen. Daher erstatten die Krankenkassen anderen Zuckerkranken die Test­streifen in der Regel nicht mehr.

Wichtig beim Blut­druck­messen

  • Messen Sie immer im Sitzen, nachdem Sie etwa drei bis fünf Minuten zur Ruhe gekommen sind, und immer an demselben Arm, damit Sie vergleich­bare Werte erhalten.
  • Die Manschette sollte gut anliegen – nicht zu locker, nicht zu fest.
  • Bei Hand­gelenk-Mess­gerät: Halten Sie beim Mess­vorgang das Hand­gelenk in Herz­höhe.
  • Bei Ober­arm-Mess­gerät: Legen Sie den Unter­arm für den Mess­vorgang auf einem Tisch ab. Dann befindet sich der untere Manschettenrand etwa in Herz­höhe.
  • Halten Sie den Arm während der Messung ruhig und atmen Sie normal weiter.
  • Notieren Sie den gemessenen Wert mit Datum und Uhrzeit (sofern das Gerät keinen elektronischen Speicher hat); vermerken Sie die Mess­bedingungen (etwa „nach dem Spaziergang“, „nach dem Abend­essen“, „nach der Entspannungs­übung“).
  • Wenn Sie die Messung wieder­holen wollen, müssen Sie eine halbe Minute warten und die Luft aus der Manschette voll­ständig ablassen.

Wichtig beim Blut­zucker­messen

  • Waschen Sie vor der Blut­entnahme Ihre Hände trocknen Sie sie sorgfältig ab.
  • Grund­sätzlich sind alle Finger zur Blut­entnahme geeignet – jeweils an der Finger­beere, also der Innenseite vom obersten Fingerglied, nicht zu nah am Nagel.
  • Den Blutfluss anregen können Sie durch das Massieren der Fingerspitzen.
  • Benutzen Sie für jede Blut­entnahme eine frische Lanzette. Denn wenn diese stumpf wird, bedeutet das beim Piksen mehr Schmerzen. Hinzu kommt bei gebrauchten Lanzetten ein mögliches Infektions­risiko.
  • Drücken an der Einstich­stelle kann die Werte verfälschen. Besser zum Heraus­pressen des Bluts­tropfens: den ganzen Finger von unten nach oben entlang streichen – nicht ganz bis zur Einstich­stelle.
  • In der Regel wird der Bluts­tropfen an die vorgegebene Stelle des vorbereiteten Test­streifens gehalten – beachten Sie die Bedien­anleitung Ihres Geräts.

Auf Qualität achten

Verwenden Sie am besten nur Mess­geräte, die eine Qualitäts­prüfung durch eine anerkannte Institution bestanden haben, etwa durch die Stiftung Warentest.
Test Blutdruckmessgeräte (test 12/2010)
Test Blutzuckermessgeräte (test 04/2007)

Dieser Artikel ist hilfreich. 1701 Nutzer finden das hilfreich.