Auf Krücken: Winter­urlaub ade

Marie Mävers

Im vergangenen Winter musste Marie Mävers auf den Skiurlaub mit dem kleinen Bruder und den Eltern verzichten. Beim Rodeln auf dem Schlitten hatte sie sich das Bein verdreht und dabei das Kreuzband verletzt. Die Behand­lung beim Arzt war unkompliziert. Er passte ihr gleich in der Praxis eine Orthese an, die sie zwei Monate tragen musste. Dazu bekam sie ein Paar Gehhilfen, damit sie ihr Bein nicht zu stark belastete. Für die Hilfs­mittel mussten ihre Eltern nichts selbst bezahlen, weil Marie mit ihren zehn Jahren unter der Zuzahlungs­grenze von 18 Jahren liegt. Wäre die Schülerin voll­jährig gewesen, hätte sie für eine Orthese zum Preis von 670 Euro 10 Euro, also den Höchst­satz, zuzahlen müssen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 654 Nutzer finden das hilfreich.