Medion: Wasser­dichte Digitalkamera von Aldi

Test­kommentar

2
Inhalt

Das schlagende Argument für die wasser­dichte Kompakt­kamera von Medion ist ihr Preis. Mit 45 Euro ist sie sehr günstig. Nutzer sollten allerdings nicht zu viel von ihr erwarten. Die Bild­qualität über­zeugt nur bei gutem Licht, es gibt Schwächen in der Hand­habung. Der Monitor zeigt bei Sonnen­einstrahlung und dunkler Umge­bung fast nichts an. Zudem ist sie insgesamt etwas lang­sam. Die gute Nach­richt: Die angegebene Wasser­dichtig­keit von drei Metern ist tatsäch­lich gegeben. Für erste kleine Tauch­versuche im Meer ist sie also durch­aus geeignet. Aufgrund des nied­rigen Preises könnte sie auch als Zweitkamera dienen, für alle die ihre bessere Kamera den widrigen Bedingungen am Strand nicht aussetzen wollen.

Ausführ­liche Test­ergeb­nisse zu über 1 000 Kameras finden Sie im Produktfinder Digitalkameras.

2

Mehr zum Thema

  • Digitalkameras im Test Die beste Kamera für Ihre Zwecke

    - Mit dem Kamera-Test der Stiftung Warentest finden Sie die beste Kamera für Ihre Zwecke – von der kleinen Digitalkamera für die Reise bis zur Systemkamera im Retrodesign.

  • Panono Camera „Wegwerfkamera“ mit Panorama­klick – der Schnell­test

    - Kamera hoch­werfen, wieder auffangen, einige Minuten warten, fertig ist das Kugel­panorama. Die Idee des Berliner Studenten Jonas Pfeil, eine solche Kamera für...

  • Kamera Sigma fp Voll­format-Winzling mit Schwächen

    - Als kleinste und leichteste spiegellose Voll­formatkamera der Welt bewirbt Sigma seine Systemkamera fp. Im Schnell­test gibt sie ein eher zwiespältiges Bild ab. Ihr...

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

HLReischmann am 22.06.2012 um 00:06 Uhr
AAA-Baterien finde ich toll

In diesem konkreten Punkt möchte ich TEST widersprechen.
Natürlich sind die kleinen AAA-Baterien etwas seltener als die nächst größere Standardgröße AA, aber es gibt sie doch genügend oft.
Deshalb ist das ein eindeutiger Vorteil, wenn eine Kamera über Batterien verfügt, die als allgemein erhältliche Standardprodukte kaufbar sind. Denn was tut man mit einer Kamera, die Spezialakus benötigt, die aber dann, wenn der Originalaku defekt ist nicht mehr lieferbar sind.
Und werkauft einen Ersatzaku, wenn solche Speziallösungen fast teurer sind als die gesamte Kamera?
Ich stehe ungern ohne Reserve-Strom beim Fotografieren in der Landschaft. Ein Satz Reserve-Batterien ist recht günstig.
Und wer will kann in dieser Standardgröße auch Akus kaufen.

michelvoss am 21.06.2012 um 21:02 Uhr
Monitor zeigt in Sonne nichts - damit unbrauchbar.

"Monitor zeigt bei Sonneneinstrahlung ... fast nichts an." Damit ist Sie als Zweitkamera für den Strand unbrauchbar: Da geht man doch gerade bei Sonne hin! Allerdings ist das manchmal auch ein Problem bei besseren Kameras. Weil test-Leser auch gebrauchte kaufen, gehört auch sie in den "Produktfinder Digitalkameras".