Medion Akoya E7416 Schnelltest

Aldi Nord verkauft seit dem 25.6. das Notebook Medion Akoya E7416 (MD 99585) für 499 Euro. Mit 17,3 Zoll bietet es viel Bild­schirm­fläche zum Arbeiten, Surfen und Spielen. Wie stark seine Rechen­leistung ist und wie lang der Akku angesichts des großen Displays durch­hält, zeigt der Schnell­test auf test.de.

Notebook rechnet schnell, Akku lädt schnell

Der zweikernige Prozessor von Intel (i5–5200U, 2,2 GHz) arbeitet schnell und bewältigt auch anspruchs­volle Aufgaben wie das Schneiden von Videos oder das Bearbeiten von Text- und Tabellen-Dokumenten mit Leichtig­keit. Die Fest­platte ist in manchen Situationen ebenfalls schneller als bei vielen anderen Notebooks, da sie zum Teil aus Flashspeicher (SSD, 8 Gigabyte) besteht – einer besonders schnellen Speicher­technik. Insgesamt bietet die Fest­platte mit 1 Terabyte viel Platz. Die 4 Gigabyte Arbeits­speicher reichen im Alltag aus. Dass der Akku bei der großen Bild­diagonale 4:30 Stunden durch­hält, wenn der Nutzer Videos abspielt, ist ein ansehnliches Ergebnis. Den Akku wieder voll­ständig aufzuladen dauert nur 80 Minuten.

Drei Jahre Garantie – und eine ausführ­liche Bedienungs­anleitung

Die erst­malige Inbetrieb­nahme des Notebooks funk­tionierte im Schnell­test ohne Probleme. Falls doch einmal Fragen auftreten, hilft ein Blick in die mitgelieferte voll­ständige Bedienungs­anleitung. Andere Hersteller legen in gedruckter Form oft nur noch eine Kurz­anleitung bei. Angesichts dieser Leistungs­merkmale ist das Notebook seinen Preis durch­aus wert – insbesondere, da Aldi stan­dard­mäßig eine dreijäh­rige Garantie anbietet.

Eher für Schreibtisch­arbeiter als für Gamer

Für Spielefans ist das Medion Akoya E7416 nicht ideal: Beim Gaming kommen Prozessor und Grafik­einheit nur auf mittel­mäßige Ergeb­nisse. Zudem bleibt das rund 44 Zenti­meter große Display mit 1600 x 900 Pixeln unter­halb der Full-HD-Auflösung. Auch die Darstellung von Farben und Kontrasten erfüllt nicht die höchsten Erwartungen. Ein Plus­punkt ist allerdings die matte Oberfläche des Bild­schirms – sie verhindert Spiege­lungen bei Sonnen­einstrahlung. Allzu oft dürfte der Besitzer das Notebook aber nicht mit auf die Wiese nehmen, denn aufgrund seiner Größe kommt es auf ein imposantes Kampf­gewicht von 2,8 Kilogramm.

Störungs­frei surfen dank modernem WLan-Stan­dard

Die Ausstattung des Medion Akoya E7416 ist für ein Notebook seiner Preisklasse sehr reichhaltig. Hervorzuheben sind insbesondere die hohe Anzahl an USB-Anschlüssen (2 mit der schnellen USB-3.0-Variante, 2 weitere mit USB 2.0) sowie der integrierte WLan-Stan­dard „ac“. Dieser sorgt dafür, dass der Besitzer sich mit dem Gerät in die relativ störungs­freien und besonders schnellen 5-GHz-Netze einwählen kann, falls der Router sie unterstützt. Die herkömm­lichen 2,4-GHz-Frequenzen kann das Medion-Gerät aber natürlich auch verwenden. Ebenfalls zur Hard­ware-Ausstattung gehören ein DVD-Brenner, ein HDMI-Anschluss, der Funk­stan­dard Bluetooth 4.0, ein Speicherkartenleser sowie Webcam (1280 x 800 Pixel) und Mikrofon.

Viel Software für Video­schnitt und Foto­bearbeitung

Das Notebook läuft mit dem aktuellen Betriebs­system Wind­ows 8.1. Ab dem 29. Juli kann der Besitzer kostenlos auf das neue Wind­ows 10 umsteigen. Für Büro­anwendungen steht zwar nur eine 30-tägige Test­version von Microsofts Office 365 zur Verfügung – aber im Netz gibt es diverse Office-Programme kostenlos. Ansonsten liefert Aldi viel Software mit, vor allem verschiedene Programme zum Anzeigen und Bearbeiten von Fotos und Videos.

Über­zeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Medion Akoya E7416 (MD 99585) von Aldi Nord zum Preis von 499 Euro punktet mit starker Rechen­leistung, vielseitiger Ausstattung und der Größe seines Displays. Auch der Akku ist ordentlich. Der matte Bild­schirm hingegen erfüllt keine besonders hohen Ansprüche – für die meisten Anwendungen ist er aber passabel. Ein Plus­punkt des Notebooks ist die dreijäh­rige Garantie, die Aldi stan­dard­mäßig gewährt.

Fazit: Dank seiner Leistungs­stärke und Ausstattung bietet das Medion Akoya E7416 insgesamt ein über­zeugendes Preis-Leistungs­verhältnis.

Tipp: Stiftung Warentest hat viele weitere mobile Computer getestet. Zum Test Notebooks und Ultrabooks.

Dieser Artikel ist hilfreich. 136 Nutzer finden das hilfreich.