Eine Leit­linie soll Patienten vor irreführenden Medikamenten­namen schützen. Sie stammt vom Bundes­institut für Arznei­mittel und Medizin­produkte und Paul-Ehrlich-Institut, die die Umsetzung bei der Arznei­mittel­zulassung über­prüfen können. Grund: Pharmafirmen beantragen aus Marketingmotiven zunehmend verharmlosende Namen oder Zusätze wie „Super“ und „Express“.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.